Anzeige
Vier beeindruckende Tage in Berlin

Vier beeindruckende Tage in Berlin

2 Minuten Lesezeit (462 Worte)

Zu einer politischen Informationsfahrt nach Berlin hatte der hiesige Bundestagsabgeordnete Karl Holmeier eine Reisegruppe aus den Landkreisen Cham und Schwandorf eingeladen. Die rund 50 Teilnehmer erwartete ein abwechslungsreiches, interessantes und mit zahlreichen Besichtigungen gespicktes Programm, das Holmeiers Büro in Absprache mit dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung zusammengestellt hatte.

Nach rund 7-stündiger Anfahrt fand gleich eine Führung in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche statt. Das evangelische Kirchenhaus ist weltbekannt als Wahrzeichen des Berliner Westens, welches Ende des 19. Jahrhunderts auf Anregung des letzten deutschen Kaisers, Wilhelm II., zu Ehren seines Großvaters, Wilhelm I., erbaut wurde und in der Nacht zum 23.11.43 bei einem britischen Luftangriff in Brand geriet. Auf dem Breitscheidplatz, zu Füßen der Kirche, wurde am 19.12.16 ein Attentat auf den dortigen Weihnachtsmarkt verübt, bei dem ein LKW in die Menschenmenge raste und zwölf Menschen ums Leben kamen. Auch vier Monate danach erinnern noch zahlreiche Blumen und Kerzen auf den Stufen zur Gedächtniskirche an den Anschlag.

Danach wurde im Mercure Hotel Berlin Tempelhof Airport eingecheckt. Am nächsten Morgen nahm man sehr zeitig live an einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude teil, bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Regierungserklärung die Briten vor Illusionen in den anstehenden Brexit-Gesprächen warnte. Von nun an würden vorrangig die Interessen der verbleibenden 27 EU-Mitglieder zählen. Danach hatte man Gelegenheit, lebhaft mit Karl Holmeier im Reichstagsgebäude zu diskutieren, ehe im Anschluss daran ein Besuch der Reichstagskuppel, von wo aus man einen tollen Blick über die Hauptstadt hatte, möglich war. Dem schloss sich nach dem Mittagessen ein ausführliches Informationsgespräch im Bundesfamilienministerium an. Wer Lust und Laune hatte, konnte dann abends noch die „THE ONE Grand Show“ im Friedrichstadtpalast besuchen.

Nach diesem, an den ersten beiden Tagen mit zahlreichen Besuchen vollgespicktem Programm, bestand dann am Freitagvormittag die Gelegenheit, den Kurfürstendamm auf eigene Faust zu erkunden, ehe es zum Mittagessen in die Bayerische Landesvertretung, wo man herzlich empfangen wurde, ging. Die Bayerische Vertretung unterstützt den Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten, Dr. Marcel Huber, bei der Wahrnehmung bayerischer Interessen und Belange gegenüber dem Bund. Bei der anschließenden Stadtrundfahrt wurden alle wichtigen Plätze und Orte des politischen sowie gesellschaftlichen Geschehens, wie z.B. das Brandenburger Tor oder der Checkpoint Charlie, bekanntester Grenzübergang und Schauplatz von Spionagethrillern, aufgesucht.

Nach dem Abendessen in der Nähe des Reichstages fand dann noch am späten Abend unter strengen Sicherheitsvorkehrungen eine Führung durch das neue Bundeskanzleramt statt. Das Gebäude ist Dienstsitz von Angela Merkel, wird vom Bundesminister für besondere Aufgaben, Peter Altmaier, geleitet, wurde im Rahmen des Umzuges der deutschen Regierung von Bonn nach Berlin im Jahre 2001 fertiggestellt und ist Teil der beeindruckenden Baugruppe „Band des Bundes“, welche wiederum die Einigkeit Deutschlands ausdrücken soll. Bevor es dann am letzten Tag wieder nach Hause ging, fand noch eine Führung durch den Park und das Schloss Sanssouci in Potsdam statt.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
17. Mai 2021
Burglengenfeld. Am Freitag, 28. Mai, findet der „Tag der Nachbarn" statt. Angesichts der Corona-Krise ist in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge alles anders und Nachbarschaftsfeste sind nicht möglich. Trotzdem ruft die Nachbarschaftshilfe der Stadt...
17. Mai 2021
Nittenau. Am Wertstoffhof Nittenau kommt es vermehrt zu Problemen. Vor allem die Maskenregelung macht es den Mitarbeitern vor Ort schwer. ...
16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt