school-start-2753595_1280

Schwandorf/Wackersdorf. Vier getötete Rehe und fast 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz der letzten Nacht bei vier Wildunfällen im Bereich der Polizei Schwandorf. Zwischen 16.30 und 06.00 Uhr krachte es dabei jeweils zweimal in Schwandorf und Wackersdorf. Die Polizei bittet die Kraftfahrzeugführer vor allem den Dämmerungszeiten umsichtiger zu fahren.


Ein weiterer tierischer Fall beschäftigt die Schwandorfer Beamten derzeit.

Seit über einer Woche kommt es immer wieder zu Meldungen über einen „streunenden" Hund im Gemeindegebiet. Von diesem ist bis auf vermehrte Meldungen nur bekannt, dass er braune Flecken habe. Der bis dato unbekannte Hundehalter sollte sich doch mit der Polizei Schwandorf unter T. 43010 in Verbindung setzen.