Vilsbrücke Dietldorf wird zunächst halbseitig gesperrt

Vilsbrücke Dietldorf wird zunächst halbseitig gesperrt

1 Minuten Lesezeit (224 Worte)

Am Freitag, 5. August 2016, beginnen die Arbeiten zur Instandsetzung der Brücke über die Vils in Dietldorf. Von da an ist die Brücke halbseitig für den Verkehr gesperrt, eine Überfahrt ist möglich. Die Arbeiten beginnen zunächst unterhalb der Brücke.

 

Die Stadtverwaltung hat in Gesprächen mit der bauausführenden Firma Guggenberger aus Mintraching darauf gedrängt, die Zeit der Vollsperrung auf das geringste Maß zu reduzieren. Eine Vollsperrung ist jedoch unumgänglich, damit die nötigen Arbeiten fach- und sach-gerecht ausgeführt werden können. Eine Instandsetzung ohne Vollsperrung würde deutliche Mehrkosten verursachen und zudem die Dauer der Bauarbeiten erheblich verlängern, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Ab dem 1. September ist die Brücke vollständig für den Verkehr gesperrt. Die Bauarbeiten sollen Mitte November beendet sein. Erst nach der Montage des neuen Brückengeländers darf die Brücke aus Sicherheitsgründen wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden. 

Die Stadtverwaltung informiert die Integrierte Rettungsleitstelle in Amberg über die Baumaßnahme. Rettungsdienste und Feuerwehr können das westliche Vilsufer über Pettenhof bzw. Rohrbach erreichen.

Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger werden von der Stadtverwaltung schriftlich über Themen wie Schulbus und Müllentsorgung informiert. In den Schreiben bittet Bürgermeister Thomas Gesche „um Verständnis für die Beeinträchtigungen, die sich bei Baustellen in dieser Größenordnung leider nicht vermeiden lassen“. 

Für Rückfragen steht im Rathaus der Leiter von Ordnungsamt und Bürgerbüro, Wolfgang Weiß, unter Tel. (09471) 70 18 20 zur Verfügung.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige