drug-1961431_1280 Viel Geld fürs neue Ärztehaus und zahlreiche andere Projekte hat der Gemeinderat Wackersdorf eingeplant.

Wackersdorf: Mit breiter Brust ins Haushaltsjahr

3 Minuten Lesezeit (659 Worte)

Wackersdorf. Etwas weniger Einnahmen, dennoch die Bereitschaft für Investitionen: Der Gemeinderat hat den Haushalt 2021 beschlossen. Mit einer Gesamthöhe von 33,5 Mio. € liegt er 2 Mio. € unter dem Vorjahresvolumen. Die Finanzkraft der Kommune ist trotz Pandemie traditionell hoch. Das mag wohl auch daran liegen, dass die bisherigen Maßnahmen rund um Lockdowns etc. das produzierende Gewerbe bisher weitestgehend ausgespart haben - auch wenn von dieser Seite ein Rückgang zu verzeichnen sei, wie der gemeindliche Pressesprecher Michael Weiß auf Nachfrage des Ostbayern-Kuriers sagt. Daher plant die Gemeinde auch heuer Investitions-Projekte, die für Kommunen vergleichbarer Größe nicht einmal auf mehrere Jahre gestreckt so ohne weiteres zu stemmen wären.


Vom leichten Rückgang, der primär auf Einsparungen im Verwaltungshaushalt zurückzuführen sei, solle man sich nicht täuschen lassen, meint daher auch Bürgermeister Thomas Falter: „Wir müssen jetzt ein klares Signal geben, dass wir trotz aller äußeren Umstände investieren. Wir halten bewusst und konsequent an unseren wichtigen Zukunftsprojekten fest", so Falter. Trotz Corona-bedingter Einnahmen-Rückgänge sei die Gemeinde Wackersdorf sehr gut aufgestellt. Der neue Haushalt, der seit Oktober 2020 intensiv in vier Sitzungen des Finanzausschusses vorberaten wurde, stehe nach wie vor solide auf dem nach wie vor relativ hohen Gewerbesteueraufkommen.

Zur Berechnungsgrundlage des aktuellen Haushalts: Die Gewerbesteuer ist mit (bewusst sehr defensiv angesetzten) 8,5 Mio. € nach wie vor die größte Einnahmequelle der Gemeinde Wackersdorf. Die Einkommenssteuer bleibt in etwa auf ihrem Vorjahresniveau von rund 3,5 Mio. €. Die Kreisumlage steigt für Wackersdorf wiederholt (um ca. 0,5 Mio. €) auf mittlerweile gut 6,3 Mio. €. Zur Finanzierung der gemeindlichen Großprojekte werden aus der allgemeinen Rücklage 8,9 Mio. € entnommen. Trotz dieser gezielten Entnahme für wichtige Investitionen besitzt die Gemeinde Wackersdorf seit vielen Jahren ein stabiles Rücklagenfundament. 

Der Haushalt 2021 in der Übersicht:

  • Haushaltsvolumen: 33,5 Mio. € (- 2 Mio. € im Vgl. zu 2020)
    Davon Verwaltungshaushalt 22 Mio. € (- 2,4 Mio. €), Vermögenshaushalt 11,5 Mio. € (+ 0,2 Mio. €)
  • Zum Verwaltungshaushalt:
    • Einsparungen: Sächlicher Verwaltungs- und Betriebsaufwand (- 0,3 Mio. €), Änderung bei der Berechnung der Gewerbesteuerumlage (- 1,1 Mio. €)
    • Mehreinnahmen: Gewerbesteuerverzinsung (+ 0,1 Mio. €)
    • Zuschüsse (+ 0,06 Mio. €)
    • Abzulesen ist die gute Lage auch an der vergleichsweise komfortbalen freien Spitze, die vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt geführt wird: Sie beläuft sich auf 650.000 Euro.
  • Zum Vermögenshaushalt: Wichtige Infrastrukturprojekte sind im Haushalt 2021 enthalten, es wurden aber auch Projekte (z.B. Sanierung Trauerhalle) auf 2022 zurückgestellt.


Kosten für öffentliche Einrichtungen und Personal:

  • Zuschussbedarf Kindergärten (inkl. Johanniter Kinderhaus): 750.500 € (+ 173k €)
  • Freibad: 432.500 € (- 12k €)
  • Bestattungswesen: 60.000 € (- 7k €)
  • Personalkosten: 3.754.500 € (+ 61k €)


Einige Investitionsschwerpunkte 2021 (Auszug):

  • Ärztehaus 2.000.000 € + 500.000 € Parkdeck
  • Neubau Feuerwache 2: 1.600.000 €
  • Hochwasserschutz im Bereich Bauhof / UNIPER* (s.u.): 1.400.000 €
  • Kinderhaus am Irlacher Weg: 750.000 € + 320.000 € für Außenanlagen
  • Fortsetzung Sanierung Herbststraße 845.000 €
  • Sanierung der Sporthalle: 715.000 €
  • Anschaffung Einsatzfahrzeuge Feuerwehr (Gerätewagen Logistik und Mannschaftstransortwagen): 380.000 €

Bei aller Kraft, vor der die Gemeinde strotzt, hat das Gremium dennoch auch weniger priore Projekte - wie etwa die neue Trauerhalle - situationsbedingt geschoben.

Die durchschnittliche Pro-Kopf-Steuerkraft erreicht in der Gemeinde Wackersdorf 2021 übrigens ein Rekordniveau: Mit 2.885,- € liegt der Wert gut 300 Euro höher als im Vorjahr. Im landkreisweiten Vergleich belegt Wackersdorf damit Platz 1, Platz 4 in der Oberpfalz und Platz 24 in ganz Bayern.

Der Haushalt steht wiederholt unter besonderen Vorzeichen und muss laufend der aktuellen Entwicklung angepasst werden. Es ist nach wie vor davon auszugehen, dass sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie auch noch in den kommenden Haushaltsjahren der Kommunen niederschlagen werden.

* Aufgrund immer extremerer Wetterereignisse wird der topographisch tiefste Punkt der Gemeinde (in etwa beim Bauhof) konsequent weiter gegen Hochwasser und Überflutungen abgesichert. Nach dem erfolgten Bau des neuen Regenrückhaltebeckens am Recyclinghof wird ein offener Graben entlang der Industriestraße wiederhergestellt (der Graben existierte zu BBI-Zeiten schon als „Grubenwassergraben Nord"). Der Graben endet in den Hirtlohweiher. Die Verbindung zwischen dem Areal am Bauhof und dem reaktivierten Graben erfolgt abschließend über eine Rohrleitung.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
17. November 2021
Nabburg
Region
Advertorial
Gesund leben
Nabburg. Digitale Technologie kann helfen, das Wohnen im Alter sicherer zu machen. Das BayernLab Nabburg lädt dazu am Donnerstag, den 25. November 2021, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Online-Vortrag ein. (Advertorial)...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige