Anzeige
Weihnachts-Trucker sind unterwegs

Weihnachts-Trucker sind unterwegs

2 Minuten Lesezeit (350 Worte)
Unter lautem Beifall starteten um 12 Uhr am 26. Dezember von Landshut aus die Johanniter-Weihnachtstrucker auf ihre lange Fahrt nach Osteuropa. Tausende Kilometer Autobahn und etliche Zollkontrollen liegen vor den vier Konvois, bis sie ihre Ziele in Albanien, Bosnien und Rumänien erreicht haben. Läuft alles gut, werden die Fahrer an Neujahr wieder zu Hause in Bayern sein.
Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer bringen rund 51.000 Hilfspakete zu bedürftigen Familien nach Südosteuropa. Die Päckchen sind gefüllt mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln, die vor Ort dringend benötigt werden - alle gespendet von der bayerischen Bevölkerung. Unzählige Schulklassen, Kindergartengruppen, Unternehmen, Vereine und Privatpersonen beteiligten sich an der Aktion der Johanniter in Bayern. 
"Ich danke allen, die den Johanniter-Weihnachtstrucker auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben, vor allem unseren vielen Ehrenamtlichen, den Kollegen vom Technischen Hilfswerk und unserem Partner Lidl. Mein besonderer Dank gilt allen unseren Fahrerinnen und -fahrern des Johanniter-Weihnachtstruckers, die die lange Fahrt und die Mühe auf sich nehmen und die Päckchen zu Menschen bringen, die diese Hilfe wirklich benötigen", sagte Andreas Hautmann, Landesvorstand der Johanniter in Bayern bei der Abfahrt. "Ich wünsche mir, dass Sie gesund wieder nach Hause kommen." Auch Hans Rampf, Oberbürgermeister der Stadt Landshut, wünschte den Fahrern alles Gute für die Tour.
Nach dem ökumenischen Reisesegen durch Dekan Siegfried Stelzner und Sitftsprobst Monsignore Dr. Franz Josef Baur starteten die 39 Lkw ihre Motoren. Fast 100 Fahrer und Begleitfahrer machten sich auf den Weg. Mit lautstarkem Hupen und unter dem Applaus der etwa 500 Zuschauer fuhren die Sattelzüge durch die Landshuter Altstadt Richtung Osteuropa. Viele tausend Kilometer Straße liegen vor den Fahrern. Voraussichtlich am Silvesterabend werden die meisten Trucker zurück erwartet. Für die Fahrer des Albanien-Konvois könnte es ein Tag später werden: Wegen vorhersehbarer Verzögerungen am Zoll werden sie wohl erst an Neujahr zurückkehren.
Viele der Fahrer sind seit etlichen Jahren dabei und nehmen extra Urlaub, damit sie die Pakete nach Osteuropa bringen können. Wer ihre Fahrt mitverfolgen möchte, kann dies tun: Aktuelle Bilder und Berichte von der Fahrt der Johanniter-Weihnachtstrucker sind auf www.facebook.com/JohanniterWeihnachtstrucker zu sehen. Dort gibt es auch ein kurzes Video von der Abfahrt der Lkw in Landshut.
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

11. April 2021
Nittenau. Eigentlich hätten die Stadträte dem Bürgermeister schon kurz vor Weihnachten aufs Dach steigen sollen. Taten sie aber nicht - denn die Pandemie brachte auch den Zeitplan des Dachausbaus im Rathaus aus den Fugen. Wer sich die Baustelle aller...
11. April 2021
Mit 49 Fällen am Freitag und 40 am Samstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.238. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 189,4 und damit ...
11. April 2021
Wackersdorf. Am Samstag, 10. April, gegen 19:35 Uhr, befuhr ein 41-jähriger Mann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach mit seinem Opel Astra den Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Schwandorf-Mitte der BAB 93 in Fahrtrichtung Hochfranken. ...
10. April 2021
Die geplante Freiflächen-Photovoltaik-Anlage in Neuenschwand ruft breitgestreuten Unmut in der Bevölkerung hervor. Neben der Zerstörung des Lebensraums für Tiere, die dem Artenschutz unterliegen, macht dieser Leserbrief auch auf die Einschränkung des...
09. April 2021
Mit 61 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.149. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am Mittwoch bei 184,6 lag, liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei...
09. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Eigentlich sollten in der letzten Sitzung des Stadtrates Maxhütte-Haidhof der Amtsperiode 1. Mai 2014 bis 30. April 2020, diese sollte am 24. April 2020 stattfinden, die ausscheidenden Mitglieder des Stadtrates verabschiedet werden....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt