Weinhaus-Einbrecher wollten nur Bares, nichts Flüssiges

Unbekannte Einbrecher verschafften sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Amberg gewaltsam Zugang in ein Weingeschäft  und entwendeten die Registrierkasse mit dem Wechselgeld. Die Täter hebelten zunächst die Haustüre des in der Herrnstraße gelegenen Geschäfts auf und gelangten in das Treppenhaus. Dort machten sie sich auf gleiche Weise an einer  Nebeneingangstüre zu schaffen und drangen danach die Geschäftsräume vor.

Offensichtlich hatten es die Einbrecher nur auf Bares abgesehen. Da die Registrierkasse nachts von der Stromzufuhr getrennt ist und sich nicht öffnen ließ, nahmen sie die Täter kurzerhand mit. In ihr befand sich ein unterer dreistelliger Geldbetrag.  Hochwertige Weine und Spirituosen ließen die Täter  unberührt. Auf die gleiche Weise, wie sie gekommen waren, dürften die Täter das Gebäude auch wieder verlassen haben.

Die Tatzeit liegt zwischen 22.15 Uhr und 07.30 Uhr. Der Schaden an den Türen beträgt rund 500 Euro; der Entwendungsschaden schlägt mit ca. 300 Euro zu Buche. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion entgegen.