Anzeige
Wettbewerb Familienfreundlicher Landkreis Schwandorf

Wettbewerb Familienfreundlicher Landkreis Schwandorf

3 Minuten Lesezeit (588 Worte)

Familienfreundlichkeit wird immer mehr zum Standortfaktor für Kommunen und Betriebe. Bürger und Unternehmen suchen sich den Standort aus, der die beste Infrastruktur bietet, gerade auch bei der Familienfreundlichkeit. Nach 2009 und 2012 startete im Februar dieses Jahres das Lokale Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf die dritte Auflage des Wettbewerbs „Familienfreundlicher Landkreis“. Der Wettbewerb ist in die beiden Kategorien „Familienfreundliche Kommune“ und „Familienfreundliche Unternehmen“ unterteilt.

Die beiden Organisatorinnen des Wettbewerbs, Dorothea Seitz-Dobler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und Helga Forster, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, sprechen sich gezielt für diese wichtige Verknüpfung der beiden Bereiche familienfreundliche Kommunen und Unternehmen aus. Etliche Kommunen und Betriebe haben bereits ihre Unterlagen eingereicht. Landkreis und Arbeitsagentur hoffen allerdings auf weitere Anmeldungen, damit im Landkreis die Familienfreundlichkeit öffentlichkeitswirksam dargestellt werden kann. Es sollen sich auch die Kommunen und Unternehmen beteiligen, die sich bei den vorangegangenen Wettbewerben beworben haben. Bei jeder Ausschreibung werden die Karten neu gemischt. 

„Es geht bei diesem Wettbewerb nicht nur ums Gewinnen“, so die Gleichstellungsbeauftragte Helga Forster, „sondern um das ‚Voneinander Lernen‘ und je mehr sich am Wettbewerb beteiligen, desto mehr kann man sich von anderen inspirieren lassen“. Die Auszeichnung "Familienfreundliche Kommune" wird in drei Kategorien – je nach Einwohnerzahl der Gemeinden – ausgeschrieben. Zusätzlich gibt es einen Sonderpreis "innovativste Einzelmaßnahme". In einem Bewerbungsbogen können die Teilnehmer Angaben zu familienfreundlichen Maßnahmen machen. Dies sind etwa die Kinderbetreuung, finanzielle Vergünstigungen für Familien, familienfreundliche Infrastruktur, Beteiligungsformen für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren sowie Bildung, Kultur und Gesundheit. 

Am Wettbewerb „Familienfreundliche Unternehmen“ können sich alle Arbeitgeber, also Industrie- und Handelsbetriebe, Handwerker, Dienstleister, öffentliche Arbeitgeber oder Praxen beteiligen. Der Wettbewerb wird in drei Kategorien angeboten: Bis 50 Mitarbeiter, bis 250 Mitarbeiter und über 250 Mitarbeiter. Die bewusst einfach gehaltenen Bewerbungsunterlagen können bei der Agentur für Arbeit bzw. beim Landratsamt Schwandorf angefordert werden. Eine Checkliste bietet einen Überblick über eine Vielzahl von familienfreundlichen Maßnahmen in den Unternehmen und Kommunen und erleichtert das Ausfüllen. 

Die Schirmherren des Wettbewerbs, Landrat Thomas Ebeling und der Leiter der Agentur für Arbeit Joachim Ossmann, hoffen auf rege Beteiligung. Die Attraktivität einer Region wird maßgeblich von ihrer Familienfreundlichkeit bestimmt, und hier kommt es entscheidend auf die Familienfreundlichkeit der Kommunen und der hier angesiedelten Unternehmen an. 

Versierte Jurys werden bei beiden Kategorien die eingehenden Unterlagen prüfen. Die Preisträger werden im November gekürt und auf einer Veranstaltung öffentlich ausgezeichnet. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, ihr Unternehmen in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen nicht leer aus: sie erhalten als Anerkennung eine Urkunde. 

Die Bewerbungsunterlagen mit Checkliste und Ausschreibungstext finden Sie auf der Homepage des Bündnisses unter www.landkreis-schwandorf.de à Familie und Soziales à Lokales Bündnis.

Weitere Auskünfte zur Kategorie „Familienfreundliche Kommune“ erteilt am Landratsamt Schwandorf Helga Forster unter Tel. 09431/471-357 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und zur Kategorie “Familienfreundliche Unternehmen“ bei der Agentur für Arbeit Schwandorf, Dorothea Seitz-Dobler unter Tel. 09431/200-250 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juni 2021
Nittenau. Am 13. Juni wurde die neue Sonderausstellung „Gekauft, Geschenkt, Geliehen" im Stadtmuseum eröffnet. Die BesucherInnen können sich auf bisher nie gezeigte Objekte freuen. ...
23. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag gab es keinen Fall, am Dienstag zwei. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen ist damit auf 8.374 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Dienstag von 4,7 auf 4,1 und blieb auch heute bei diesem Wert, nachdem den beiden neue...
23. Juni 2021

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Sieben Infektionen vom 16. bis 22. Juni und 10.373 Impfungen in einer Woche.

23. Juni 2021
Schwandorf. Seit Juni steht Silke Grimm an der Spitze der Agentur für Arbeit in Schwandorf. Sie ist Vorsitzende der Geschäftsführung und trat damit die Nachfolge von Markus Nitsch an, der aus familiären Gründen als Chef an die Agentur für Arbeit in W...
22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt