/** */
Anzeige
Anzeige
Gemeinderat_Bodenwhr_Mrz_2021_1 Um diese Fläche geht es. Hier soll eine Freiflächen-PV-Anlage entstehen. Bild: © Ingrid Schieder

Widerstand gegen den Bau der Freiflächen-PV-Anlage

2 Minuten Lesezeit (495 Worte)

Bodenwöhr. Josef Dirmeyer ist empört. Und mit seiner Meinung steht er nicht allein. 42 Unterschriften hat er gesammelt und damit den Protest der Bürger untermauert, gegen den Bau der Freiflächen-Photovoltaikanlage in Neuenschwand, auf den Flurstücken Nr. 228 und 229. Der Gemeinderat brachte mehrheitlich die für den Bau der Anlage erforderliche Änderung des Flächennutzungsplans auf den Weg.


Zerstörung der Natur

Was ist der Grund für diese Ablehnung durch die Anlieger? Dirmeyer erläutert, dass das Gebiet mitten im Landschaftsschutzgebiet liegt. Nicht ohne Grund: Denn hier tummelt sich der Knoblauchfrosch, der sich auf der „Roten Liste" als seltene und stark gefährdete Amphibienart wieder findet. Die Ackerfläche, um die es konkret geht, liegt eingebettet zwischen Biotopen.

Diese Frösche brauchen den Ackerboden, weil sie sich tagsüber darin eingraben, abends kommen sie wieder heraus. „Wenn das Biotop 223 austrocknet, wandern sie zum Biotop 234, das auf der gegenüberliegenden Seite des Ackers liegt. Der Knackpunkt sei, dass ausgerechnet auf diesem Ackerland die PV-Freiflächenanlage gebaut werden soll. Und damit werde der Lebensraum der Knoblauchfrösche stark eingeschränkt bzw. zerstört. Durch eine Einzäunung der Photovoltaikanlage sei die Wanderung der Tiere nicht mehr möglich, so Dirmeyer.

Erschwerend kommt hinzu, dass es sich bei dem Gebiet um eine Vogelschutzzone handelt, die im Landschaftsschutzgebiet „Naturpark Oberer Bayerischer Wald" liege. Hier brüten Wildgänse, Silberreiher, Fischreiher, Wildenten, Eisvögel. Fischadler und Schwarzstörche sind hier auch zu beobachten.

Zudem müssen wahrscheinlich auch die sechs Alleebäume weichen, da diese Schatten auf die Sonnenkollektoren werfen, was den Ertrag schmälert.

Insgesamt ergeben sich aus dem Bau dieser Freiflächen-Photovoltaik-Anlage weitere negative Aspekte, die es zu beachten gelte: So werde die schöne Landschaft zerstört. Wechselrichter mit Halbleiter-Technik trennen nicht sauber, wirken wie ein Sender. Durch die große Flächenabdeckung entstehe eine enorme Wasseransammlung, was die angrenzenden Felder durch Erosion schädige. Die Bewirtschaftung von angrenzenden Feldern führe zu einer Staubentwicklung, bei der die PV-Module verunreinigt werden.

Die Gemeinderatssitzung

Was Josef Dirmeyer und den Neuenschwandner Bürger völlig unverständlich erscheint, ist die Vorgehensweise von Bürgermeister Georg Hoffmann und den (meisten) Gemeinderäten. Von der vielgerühmten Transparenz sei hier nichts zu merken: „Die Bürger wurden nicht befragt, die Akzeptanz der Bürger hat auch nicht interessiert", so Dirmeyer erbost und enttäuscht.

„Wie soll ein Bürger erkennen, dass es sich um den Bau der Freiflächen-PV-Anlage handelt, bei der dürftigen Formulierung des Tagesordnungspunktes der Gemeinderatssitzung?" Kein Mensch kann daraus ersehen, um was es eigentlich geht, so Dirmeyer. Gemarkung Bodenwöhr sei zu lesen, nicht aber, dass es sich um Neuenschwand handle. Seiner Meinung nach müssten die Tagesordnungspunkte so gestaltet sein, dass jeder Gemeindebürger erkennen könne um was es geht.

Josef Dirmeyer meint, so schnell wird er nicht aufgeben. Derzeit lotet er weitere Möglichkeiten aus, um das Landschaftsschutzgebiet und seine darin lebende Artenvielfalt zu schützen. 

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Der Acker ist eingebettet in Biotope, in dem sich reiche Artenvielfalt wiederfindet. Bild: © Ingrid Schieder
Josef Dirmeyer ist viel in der Natur unterwegs und setzt sich vehement für sie ein. Bild: © Ingrid Schieder
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. Oktober 2021
Pertolzhofen. Beim Schützenverein „Schloßfalke" Pertolzhofen krachten mehrere Tage die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim bei der Ausrichtung des 62. Gauschießen des Schützengaues „Grenzland" Oberviechtach....
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den sieben Fällen, die wir am Montag, 18. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch neun. Gestern, am Dienstag, 19. Oktober, wurden 67 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Mittwoch, 20. Ok...
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf teilt Folgendes mit: In den vergangenen sieben Tagen, vom 13. bis 19. Oktober, sind im Landkreis Schwandorf 180 neue Infektionen festgestellt worden....
20. Oktober 2021
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
20. Oktober 2021
Schwandorf. Bis Sonntag, den 31. Oktober 2021 können Schwandorferinnen und Schwandorfer aus 14 Vorschlägen zum Bürgerhaushalt ihren Favoriten auswählen....
19. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit der Kräuterpädagogin Hedwig Weber wurden im MehrGenerationenHaus Maxhütte-Haidhof Kunstwerke aus essbaren Wildkräutern in Form einer Wildkräuterpizza erschaffen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...