Anzeige
Wieder Fliegerbombe in Neutraubling -  Umfangreiche Evakuierungen

Wieder Fliegerbombe in Neutraubling - Umfangreiche Evakuierungen

2 Minuten Lesezeit (424 Worte)

Bild: (c) TommyS, pixelio.de  -  Neutraubling. Am späten Vormittag des 28.11.2017 wurde im Baugebiet Am Kleinfeld im Neutraublinger Ortsteil Birkenfeld eine 250 Kilogramm-Fliegerbombe gefunden. Jetzt muss am Donnerstag wieder evakuiert werden.

Das Gebiet wird bereits seit geraumer Zeit durch eine Fachfirma nach Kampfmitteln abgesucht, daher wurden in der Vergangenheit bereits mehrere kleinere Bomben gefunden und erfolgreich entschärft. Aufgrund der Dimension der aktuell gefundenen Bombe sind dieses Mal jedoch größere Evakuierungsmaßnahmen erforderlich. Es muss ein Radius von 500 Metern im Umkreis der Bombe, die sich noch im Erdreich befindet, evakuiert werden.

Derzeit ist geplant, die Bombe am Donnerstag in den Nachmittagsstunden zu entschärfen. Daher werden ab 13 Uhr die Wohngebiete „Birkenfeld“ (ohne Traunreuther Straße) und „An der Kreuzbreite“ evakuiert. Betroffen sind ferner Areale nördlich der Haidauer Strasse in den Straßenzügen Aventinusstrasse, Am Braunfeld und in der Keplerstrasse. In den Bereichen befinden sich auch die Hochhäuser der Keplerstraße. Die Zahl der von den Maßnahmen betroffenen Bürger wird auf ca. 2000 Personen geschätzt. Die Firmen- und Einkaufsareale in der Stadtmitte sind nicht betroffen.

Neben den Wohngebieten wird auch wieder die wichtige Südumgehung für die Dauer der Maßnahmen für den Verkehr gesperrt.

Bürgermeister Heinz Kiechle bittet die Bewohner in den betroffenen Gebieten, ihre Häuser und Wohnungen am Donnerstag bis spätestens 13:30 Uhr zu räumen. Die Stadt Neutraubling wird die Haupt-/Mittelschule in der Keplerstrasse 82 ab 13:30 Uhr als Aufenthaltsort zur Verfügung stellen. Dort wird auch Verpflegung sowie eine ärztliche Versorgung bereitgehalten.

Die Stadt Neutraubling hält am 29.11.2017 in der Zeit von 09:00 - 21:00 Uhr und am 30.11.2017 ab 09:00 bis zum Ende des Einsatzes ein Bürgertelefon vor. Unter der Rufnummer 0175 - 69 11 123 können sich Betroffene informieren.

Die betroffenen Haushalte werden gebeten, rechtzeitig über das Bürgertelefon mitzuteilen, falls Sie Unterstützung beim Verlassen Ihres Hauses/Wohnung oder beim Transfer zur Haupt-/Mittelschule benötigen. Diese Bitte richtet sich auch an Pflegepersonen, die Kenntnis hinsichtlich pflegebedürftiger Personen im Evakuierungsgebiet haben.

Bürgermeister Kiechle beauftragte mit der Einsatzleitung die Polizeiinspektion Neutraubling, die bereits ab dem 28.11.2017 in den betroffenen Wohngebieten Anwohnerverständigungen durchführen und Wurfsendungen verteilen wird. Somit können die betroffenen Haushalte gezielt informiert werden. Am Entschärfungstag wird sie zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren und den Rettungsdiensten die Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen übernehmen.

In diesem Zusammenhang bitten Bürgermeister Kiechle und der Leiter der Polizeiinspektion, Thomas Rölz, der zugleich als Einsatzleiter fungiert, die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und vor allem darum, den Anweisungen der Rettungskräfte Folge zu leisten. „Wenn alle zusammen an einem Strang ziehen, werden wir die Beeinträchtigungen so gering und kurz wie möglich halten können", so Erster Polizeihauptkommissar Thomas Rölz.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt