// */
Anzeige
Anzeige
Wifo: "Burglengenfeld soll strahlen"

Wifo: "Burglengenfeld soll strahlen"

2 Minuten Lesezeit (371 Worte)

„Burglengenfeld soll nicht nur leuchten, sondern strahlen.“ Dieses Motto riefen Bernd Fischer und Melanie Röhl, die neuen Vorsitzenden des Wirtschaftsforums (Wifo), bei einem Besuch im Rathaus aus, zu dem Bürgermeister Thomas Gesche eingeladen hatte. Ihr Ziel für die kommenden beiden Jahre: Die weitere Stärkung der Einkaufsstadt Burglengenfeld.

Der Bürgermeister gratulierte dem 1. Vorsitzenden Bernd Fischer und seiner Stellvertreterin Melanie Röhl zur Wahl in „verantwortungsvolle Posten“. Die Arbeit an der Spitze des Wirtschaftsforums sei eine „spannende Aufgabe zum Wohle der Geschäftswelt und der der Stadt“. Gesche sagte: „Jede Zusammenarbeit ist gewünscht und möglich. Unser gemeinsames Ziel ist eine lebendige Stadt, eine lebendige Innenstadt.“

Diplom-Ingenieur (FH) Bernd Fischer stellte seinen Bericht unter das Motto „Wifo – ein Burglengenfelder Team packt an“. Er kündigte an, dass das Weihnachtstaler-Gewinnspiel auch in diesem Jahr stattfinde. Die Zahl der Teilnehmer steige seit Jahren kontinuierlich an. Etabliert hätten sich auch das Schoko-Lotto, das neue Konzept für die verkaufsoffenen Sonntage sowie die Kneipen-Rallye, die aus einem Austausch der Gastronomen im Wifo entstanden sei.

Fischer lobte die gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Medien und der Stadtverwaltung. Pressereferent Michael Hitzek ist als Beisitzer in der Vorstandschaft des Wifo fester Ansprechpartner. Bürgermeister Gesche beließ es zudem nicht beim bloßen Angebot eines „kurzen Drahts ins Rathaus“: Das nächste Arbeitsgespräch mit den Wifo-Vorsitzenden ist bereits für Anfang Dezember terminiert.

Denn trotz nachhaltiger Erfolge wie der Bindung von Kaufkraft durch den Burglengenfelder Einkaufsgutschein gibt es was zu tun. So betonten Fischer und Röhl die Notwendigkeit eines externen City-Managers: „Neue Ideen können nicht immer nur aus unserem Kreise geboren werden, wir brauchen wieder einen ‚Anstupser“ von außen.“ Konkret ging es um eine dritte „Leuchtturm-Aktion“ im Frühsommer oder zum Herbstanfang. Die neuen Wifo-Vorsitzenden wollen versuchen, „große Firmen“ wie das Zementwerk, Hansa, das Bulmare, Sparkasse und VR-Bank sowie die Asklepios Klinik noch intensiver einzubinden.

Mehr als 28.000 Burglengenfelder Einkaufsgutscheine wurden in den vergangenen zehn Jahren ausgestellt – im Gesamtwert von fast 660.000 Euro. Geld, das nicht nach Regensburg, Amberg oder Schwandorf fließt, sondern in der Stadt Burglengenfeld gebunden wird. Dennoch müsse man sich Gedanken machen, die Verwaltung zu vereinfachen und die Akzeptanz weiter zu erhöhen. Zudem hat man sich auch „Teambuilding innerhalb des Wifos“ auf die Fahnen geschrieben: „Wir müssen stolz sein, in Burglengenfeld ein Geschäft zu betreiben.“


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Ähnliche Artikel

25. November 2018
Meinung
  Auch zwei Jahre nach dem Verlust des Bürgermeisteramtes fällt es der SPD Burglengenfeld schwer sich neu zu sortieren und mit ihrer neuen Rolle zu id...
25. November 2018
Meinung
Ich kann es auch unschwülstig ausdrücken: Jahrzehntelang waren die Landstriche außerhalb der Boomtowns München, Nürnberg und...
02. Dezember 2018
Region
  * Renate Schlagenhaufer aus 93133 Burglengenfeld * Tobias Munzert aus 93149 Nittenau * Katharina Heuberger aus 92723 Tännesberg   Über 250 000 Besuc...
01. Dezember 2018
Burglengenfeld
Nicht ohne Grund: denn im Juni diesen Jahres konnte das 150-jährige Jubiläum der Burglengenfelder Wehr gefeiert werden. Bürgermeister T...
02. Dezember 2018
Region
  Erfahren Sie hier, was am Wochenende los ist und sehen Sie Heimatberichte zu: - Der Landrat am Zug: Märklin-Modell von ZMS-Container-Waggon übergebe...
01. Dezember 2018
Neunburg vorm Wald
Herausragend darunter war die Produktionsstätte im säkularisierten Kloster Reichenbach, wie Carolin Schmuck, die Leiterin des Stadtmuseums Nittenau, i...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...