technology-2500010_1280

Wilde Verfolgungsjagd endet auf B 85

1 Minuten Lesezeit (290 Worte)
Empfohlen 

Schwandorf/Schwarzenfeld. Am Donnerstag um kurz vor Mitternacht kam es in Schwandorf zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem roten Audi A1. Sie endete an einer Straßensperre, die die Beamten auf der B 85 errichtet hatten.

Anzeige

Um 23:45 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der PI Schwandorf ein roter Audi A1 auf, der die Wackersdorfer Str. stadteinwärts fuhr. Die Beamten wussten aus einer vorhergehenden Sachbearbeitung, dass der Wagen durch eine 34-jährige amtsbekannte Betäubungsmittelkonsumentin angemietet war. Zudem war bekannt, dass die 34-Jährige aus Schwandorf nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Dementsprechend sollte der Audi zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. 

Trotz Anhaltesignalen und Martinshorn setzte die 34-Jährige aber ihre Fahrt über den Weinberg bis zur Fronberger Straße ohne zu reagieren fort. Dort gab sie plötzlich Gas und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Fronberg hindurch und über die Kreisstraße 22 nach Schwarzenfeld. In einem Kreisverkehr in Schwarzenfeld rammte die 34-Jährige fast den Streifenwagen, bevor sie ihre Flucht auf der Kreisstraße 22 in Richtung Schwandorf, also wieder zurück, weiter fortsetzte. 



Anzeige

Die 34-Jährige fuhr dabei weiterhin mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Vor Fronberg bog sie dann auf die B85 in Fahrtrichtung Amberg ein. Auf Höhe der Ortschaft Kreith konnte die 34-Jährige schließlich an einer Straßensperre gestoppt werden, die durch Unterstützungskräfte des Einsatzzuges Amberg errichtet worden war. Die 34-Jährige musste mit unmittelbarem Zwang aus dem Fahrzeug geholt werden. Hierbei stellten die Beamten Anzeichen fest, dass die 34-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand.

Auf der gesamten Fluchtstrecke war es zu mehreren gefährlichen Fahrmanövern mit unbeteiligten Verkehrsteilnehmern gekommen. Die Polizei Schwandorf bittet deshalb Verkehrsteilnehmer, die Zeugen der Verfolgungsfahrt wurden oder durch das Fahrverhalten gefährdet worden sind, sich mit der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 in Verbindung zu setzen. Dies betrifft insbesondere ein Fahrzeuggespann, das auf Höhe Lindenlohe überholt worden ist.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige