// */
Anzeige
Anzeige
Wildland-Stiftung übernimmt Flächen bei Schönsee und Oberviechtach

Wildland-Stiftung übernimmt Flächen bei Schönsee und Oberviechtach

3 Minuten Lesezeit (595 Worte)

Die Wildland‐Stiftung Bayern übernimmt als Naturschutzorganisation des Bayerischen Jagdverbands vom Landkreis Schwandorf verschiedene naturschutzfachlich wertvolle Flächen bei Schönsee und Oberviechtach.


Prof. Dr. Jürgen Vocke, Vorsitzender des Stiftungsrats und Präsident des Bayerischen Jagdverbands bedankte sich bei Landrat Thomas Ebeling für die Überlassung der wertvollen Naturschutzflächen. Der Einsatz der Wildland‐Stiftung zum Schutz von Fauna und Flora belege das vielseitige ökologische Verständnis der Jägerschaft. Er hob besonders  die Kreisgruppe Oberviechtach unter der Leitung von Alexander Flierl hervor, die hier einen wichtigen Beitrag im "Artenschutz und zum Erhalt der Biodiversität" leiste. So werde Lebensraum für seltene Vogelarten wie den scheuen Schwarzstorch oder für Pflanzen wie das Breitblättrige Knabenkraut oder die Schwarzwurzel gesichert.


Landrat Thomas Ebeling freute sich, dass mit der Wildland‐Stiftung Bayern die Herausforderung gelungen sei, für die ökologisch wertvollen Flächen einen neuen Eigentümer zu finden, der die besonderen Naturschutzbelange auf diesen Flächen sichern und sich ihnen mit stetigem Engagement widmen könne. "Unsere bayerische Kulturlandschaft, die über Jahrhunderte hinweg entstanden ist, hat eine artenreiche Tier‐ und Pflanzenwelt hervorgebracht. Diese Artenvielfalt gilt es zu erhalten“, gab der Landrat als Ziel aus. Denn viele Arten sind infolge zunehmender Nutzungsansprüche in ihrem Bestand stark zurückgegangen oder bedroht. Sein Dank galt der Wildland‐Stiftung für "die zahlreichen bedeutsamen Artenschutzprojekte, die in den letzten Jahren landesweit umgesetzt wurden".


Die Flachmoor‐ und Nasswiesenkomplexe im Quell‐ und Einzugsgebiet des Schwandner Baches grenzen direkt an bereits bestehende stiftungseigene Flächen. Auf den teilweise brachgefallenen Wiesen soll eine extensive Bewirtschaftung aufgenommen werden und somit der Lebensraum für Schwarzstorch und heute bereits seltene Singvögel wie Braunkehlchen und Wiesenpieper aufgewertet werden. Auch am Steinbach bei Oberviechtach konnte die Wildland‐Stiftung Bayern eine stark vernässte Fläche übernehmen. Zusammen mit unmittelbar angrenzenden Ausgleichsflächen des Straßenbauamtes kann sich in dem Talraum ungestört Feuchtlebensraum entwickeln.


Alexander Flierl, MdL, dankt als Vorsitzender der Kreisgruppe Oberviechtach im Bayerischen Jagdverband der Wildland‐Stiftung Bayern für ihr Engagement im Artenschutz im Oberviechtacher und Schönseer Land. Markus Kurz vom Naturpark Oberpfälzer Wald erwartet, dass sich auf den Flächen sehr schnell eine Vielfalt an Amphibien, Reptilien und Insekten, wie beispielsweise Grasfrosch, Ringelnatter oder Heuschrecken einstellen wird, die auch für den Schwarz‐ und Weißstorch eine wichtige Nahrungsbasis darstellen. Die Stiftung leiste damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität im Landkreis.


Die Wildland‐Stiftung Bayern (Eigenbeschreibung)
Die Wildland‐Stiftung Bayern will als Naturschutzorganisation des Bayerischen Jagdverbands den Artenreichtum der bayerischen Tier‐ und Pflanzenwelt bewahren. Hierzu setzt sie auf den Schutz, den Erhalt und die Neuschaffung vielfältiger und intakter Lebensräume in unseren Natur‐ und Kulturlandschaften.


Flächenerwerb ist auch heute der sicherste Weg, Lebensräume auf Dauer zu erhalten oder zu schaffen. So lassen sich biotopverbessernde Maßnahmen am besten umsetzen. Zahlreiche landesweit bedeutsame Artenschutzprojekte werden unter der Trägerschaft der Wildland‐Stiftung Bayern zusammen mit der örtlichen Jägerschaft umgesetzt. Allein im Landkreis Schwandorf konnte die Stiftung seit Beginn der 80er Jahre über 35 Hektar wertvollen Lebensraum an Feuchtwiesen oder Moorstandorten für unsere Flora und Fauna sichern. Dazu gehören auch wertvolle Nahrungsbiotope im Schönseer Land, bei Oberviechtach oder bei Trausnitz für den scheuen Schwarzstorch, die unter anderem durch die Aktivitäten des Bibers entstanden sind.

Nasswiesen bieten weiteren seltene Arten wie Bekassinen oder Braunkehlchen geeigneten Lebensraum und gelten als Standort für seltene Orchideen. Darüber hinaus engagiert sich die Wildland‐Stiftung Bayern in der Oberpfalz im Projekt „Natur.Vielfalt:Tännesberg“ für den Erhalt der Biodiversität und speziell der Lebensräume des Rebhuhns und weitere Tierarten der Feldflur. Amphibien und wasserlebende Insekten wie seltene Libellen sind im Weiherprojekt bei Amberg Zielgruppe im Artenschutz.


Die Wildland‐Stiftung Bayern ist gemeinnützig und ausschließlich in Bayern tätig. Private Spenden sind wichtige Grundlage der Projektfinanzierung. Mit Ihrer Unterstützung können wir auch in Zukunft viel bewirken:
Wildland‐Stiftung Bayern
Donner & Reuschel, BIC: CHDBDEHHXXX
IBAN: DE33 2003 0300 0118 0800 00


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. November 2021
Nabburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nabburg (Stadt Nabburg) wurde am 29. September um ca. 15 Uhr zur Erstversorgung einer schwerverletzten Person im Stadtbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass die hilfsbedürftige Person unter eine...
28. November 2021
Schwandorf/Neunburg v. Wald. Der Großlandkreis Schwandorf ist wie auch im vergangenen Jahr im „Oberpfälzer Heimatspiegel 2022" wieder stark vertreten. Neun Autoren haben heimatgeschichtliche Themen aufgearbeitet und geben Einblick in ursprüngliches O...
27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...