Wirtshausgespräche und Planungswerkstatt im Rahmen des ISEKS

Wirtshausgespräche und Planungswerkstatt im Rahmen des ISEKS

3 Minuten Lesezeit (554 Worte)

Amberg. Die Stadt Amberg steht bei Ihrer zukünftigen Entwicklung städtebaulicher und landschaftsplanerischen Herausforderungen gegenüber. Besonders relevant ist die Weiterentwicklung Ambergs als attraktiver Wohn-, Einzelhandels- und Gewerbestandort und Reaktivierung untergenutzter Flächen und Gebäude. Als Mittel zur Attraktivitätssteigerung werden die Einbindung freiräumlicher und landschaftlicher Qualitäten wie z.B. die Vils und gezielte, bauliche Verdichtungen eine wichtige Rolle spielen.

Anzeige

 

 

Es wurden bereits unterschiedliche Veranstaltungen zur Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen der Bestandserhebung und Bestandsanalyse durchgeführt. Die Handlungsfelder und Ziele wurden im Juni 2018 dem Stadtrat vorgestellt und in einer Broschüre zusammengefasst. Weiterführende Informationen zum integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) können von der Homepage der Stadt www.amberg.de/isek herunter geladen werden.

Nun geht es im Rahmen der nächsten Veranstaltungen darum konkrete Konzepte für bestimmte Teilbereiche der Stadt mit den Bürgern zu diskutieren und weiter zu entwickeln. Dafür sind im Oktober dieses Jahres drei Veranstaltungen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen an den Veranstaltungen teilzunehmen und ihre Ideen und Anregungen in die Planung einzubringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das erste Wirtshausgespräch findet am 01. Oktober im Dreifaltigkeitsviertel statt. Beginn 18:30 Uhr in der Mensa des Gregor-Mendel-Gymnasium (Eingang Dreifachturnhalle, Krumbacher Straße 2A, 92224 Amberg). Das Dreifaltigkeitsviertel ist ein teilweise historisch gewachsenes Wohnquartier welches noch über Nahversorgungseinrichtungen wie Bäckereien und Metzgereien verfügt. Darüber hinaus befindet sich entlang der Regensburger Straße das Fachmarktzentrum welches als Stadteingang eine wichtige repräsentative Funktion erfüllt. Das Wirtshausgespräch wird sich daher zum einen mit Vorschlägen und Ideen zur Verbesserung des Erscheinungsbildes entlang der Regensburger Straße und gleichzeitig aber auch mit den Themen der zukünftigen Entwicklung und Belebung des Dreifaltigkeitsviertels auseinandersetzen.

Am 10. Oktober findet eine Planungswerkstatt für die Altstadt statt. Beginn 18:30 Uhr im Casino Saal (Stadttheater, Klosterhof 1). Eine besonders prominente Fragestellung des Entwicklungskonzepts ist die zukünftige Gestaltung des Stadtzentrums. Wie können die Vitalität und damit die Nutzungsvielfalt im Hinblick auf Gastronomie und Einzelhandel der Innenstadt gefördert werden ohne bestehende Konflikte mit den Anwohnern zu verschärfen? Wodurch lässt sich die Aufenthaltsqualität, Zugänglichkeit und Attraktivität für Fußgänger und Radfahrer verbessern? Wie kann das innerstädtische Parken verträglicher organisiert werden und wie kann die Altstadt als beliebter Wohnstandort gefördert werden? Diese und andere Fragen sollen in der Planungswerkstatt zur Altstadt diskutiert werden.

Das zweite Wirthausgespräch findet am 15. Oktober in der Luitpoldhöhe statt. Beginn 18:30 Uhr im Pfarrsaal Luitpoldhöhe (Dr. Robert-Strell-Str. 38). Die Luitpoldhöhe hat als Hüttenstandort für die Region besondere industrielle Prägung. Das Wohngebiet hat aufgrund seiner abgeschnittenen Lage am Hang in direkter Nachbarschaft zur Schwerindustrie besondere Herausforderungen zu meistern. Gleichzeitig befindet sich die Luitpoldhöhe in unmittelbarer Nähe zum Erzberg und zur Vilslandschaft welche wichtige Naherholungsbereiche für die Bevölkerung der Gesamtstadt darstellen. Eine wesentliche Fragestellung im Wirtshausgespräch wird die Verknüpfung und Anbindung der Luitpoldhöhe an die Stadt aber an die umliegenden Naherholungsgebiete sein. Gleichzeitig wird die Frage nach der Entwicklung und Aufwertung der Siedlungsbereiche eine große Rolle spielen.

Organisiert und moderiert werden alle Veranstaltungen von DRAGOMIR STADTPLANUNG GmbH. Auch außerhalb der Beteiligungsveranstaltungen können Bürgerinnen und Bürger jederzeit Hinweise und Anregungen an die Fachplaner über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige