Zusammenkunft der Knappen des Landesverbandes Bayern

Schmidgaden/Schwandorf. Über zwei Jahre hatten sich die Knappen des Landesverbandes Bayern corona-bedingt nicht treffen können. Zur Vollversammlung waren nun Vertreter von Knappenvereinen aus allen Landesteilen nach Inzendorf gekommen. Landesvorsitzender Armin Kraus wurde bei den turnusmäßigen Neuwahlen in seinem Amt bestätigt. Fünf verdiente Kameraden wurden mit dem Ehrenzeichen des Verbandes ausgezeichnet.


Eine musikalische Begrüßung der Gäste aus ganz Bayern gab es diesmal wegen der Corona-Pandemie nicht. Mit dem Steigerlied stimmten sich alle Teilnehmer auf das Jahrestreffen ein. Armin Kraus, Vorsitzender des Landesverbandes der Bayerischen Bergmanns-, Knappen- und Hüttenmännischen Vereine (LVB), zeigte sich froh darüber, dass man sich im dritten Corona-Jahr endlich wieder treffen konnte. „Die Corona-Pandemie ließ es nicht zu, dass wir unsere traditionelle Vereinsarbeit wie gewohnt durchführen konnten", so der Sprecher. 

Aktuell gehören dem LVB 42 Mitgliedsvereine mit über 4577 Mitgliedern an. Leider musste man auch drei Austritte verzeichnen. Der Buchtalchor, der Hüttenverein „Glückauf" aus Sulzbach-Rosenberg und die Grube Wilhelmine in Sommerkahl sind künftig nicht mehr vertreten.

In seinem Rechenschaftsbericht für 2019 verwies Armin Kraus neben verschiedenen Anlässen bei den angeschlossenen Vereinen über ein Treffen mit dem Bundesvorsitzenden Kurt Wardenga und dem Bundesgeschäftsführer Dietmar Richter in Amberg, wo über die Ziele des LVB und die Zusammenarbeit im Bund beraten wurde. In Peißenberg wurde der 13. Bayerische Bergmannstag veranstaltet. Hier beteiligten sich über 60 Vereine mit mehr als 1100 Teilnehmern an der Bergparade. Im Jahr 2020 stand nur die Jahresversammlung in Auerbach auf dem Programm. Ein bisschen aufwärts ging es 2021.Nach langer Pause fand erstmals wieder eine Vorstandssitzung statt sowie ein Treffen mit Bundesgeschäftsführer Richter. Höhepunkt des Jahres war die 30. Bundesdeligiertenversammlung im hessischen Friedewald. Hier wurde bei den Neuwahlen Karin Kraus zur stellvertretenden Schatzmeisterin gewählt. Als Beisitzer wurde Hans-Jürgen Reitzenstein aus Sulzbach-Rosenberg gewählt. Abschließend kündigte der Landesvorsitzende an, dass zum 1. August 2021 Kassier Günter Lauerer sein Amt niedergelegt hat. Als „immaterielles Kulturerbe" soll das Steigerlied anerkannt werden. „Ein entsprechender Antrag liegt aktuell beim zuständigen Amt der Bundesregierung zum Entscheid", verkündete Armin Kraus.

Auf der Tagesordnung standen auch die turnusmäßigen Neuwahlen. Für eine zweite Amtsperiode wurde Armin Kraus als Landesvorsitzender einstimmig gewählt. Ebenso sein Stellvertreter Hans Wiedemann. Als Schriftführer fungiert Siegfried Bauer und die Kassengeschäfte führt künftig Karl Koller. Zu Beisitzern wurden Andreas Wilhelm, Josef Stadlbauer, Reinhard Hertel, Heiko Eisenbeiss und Bernd Diem. Die Kasse wird von Karl-Heinz Utz und Gottfried Neuhold geführt. Um den Internet-Auftritt kümmern sich Karin Kraus und für die Presse ist Hans-Peter Weiß zuständig.

Im weiteren Verlauf der Vollversammlung wurden auch folgende Ehrungen durchgeführt. Das Landesverbandsabzeichen in Schwarz erhielten Peter Schreg (Bergknappenverein Auerbach), Wolfram Kliesch und Christian Kühl (beide Bergbaumuseum Kupferberg). Das Ehrenabzeichen in Silber wurde Hans Kuchl (Knappschaftskapelle Bodenmais) und an Rudi Hochenauer (Knappenverein Peißenberg) überreicht.

In einem kurzen Ausblick kündigte der Landesvorsitzende den 6. Sächsischen Bergmannstag an, der vom 9. bis 11. September in Olbernhau stattfindet. Eine Knappen-Wallfahrt nach Altötting ist im September geplant. Am 19. März 2023 steht die nächste Vollversammlung auf dem Programm.

Für den LV Bayern wurden die Kameraden Rudi Hochenauer und Peter Schreg ausgezeichnet. Mit einem Geschenkkorb wurde Rudi Tuscher aus dem Vorstandsgremium verabschiedet. Bild: © Hans-Peter Weiß
Mutmaßlicher Tatverdächtiger während seiner Festna...
Ein erster Vorbote auf Ostern
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.