Zwischen Schloss und Fluss: Fest vor traumhafter Kulisse

Hirschling. Das 27. Dorffest fand bei optimalem Wetter statt.  Eine malerische Kulisse erwartete die Gäste am Regen.

Multifunktionsfläche heißt der Platz, der im Rahmen der einfachen Dorferneuerung geschaffen wurde. Das Areal selbst ist wesentlich schöner als dieser sperrige Name. Umgeben vom Regen, dem Altwasser und dem Schloss fühlten sich die vielen Gäste aus Nah und Fern wohl. Samstag und Sonntag war hier wieder ein Zentrum der guten Laune. "Es ist nicht einfach in einem so kleinen Ort wie Hirschling, ein solches Fest aufzuziehen. Braucht es doch sehr viele Helfer", sagt Fred Wiegand von der FFW Hirschling. Der Aufbau begann bereits am Freitag. Am Samstag kam der Feinschliff, damit das Fest am Abend beginnen konnte.

Er wurde durch die Brennberger Buam musikalisch begleitet. Bei optimalen Wetter war das Zelt voll. Die abendliche Stimmung, die das Altwasser hervorzaubert, muss man erlebt haben. Zur Atmosphäre trug bei, dass die Brücke farbig beleuchtet wurde. So ging es bis in die Nacht hinein.

Der Sonntagmorgen begann wie alle Jahre mit dem traditionellen Feldgottesdienst im festlich geschmückten Garten vom Kommandanten Emil Worzfeld. Pfarrer Josef Vogl machte auch diese Messe unter freiem Himmel zum Erlebnis.

Vom Altar ging es zum Frühschoppen mit der Keller Combo. Die Hirschlinger Frauen boten bereits ab 10:00 Uhr ihre köstlichen selbstgebackenen Kuchen an. Zur Bewirtung gab es nicht nur die herkömmlichen Bratwürste und Fleisch, sondern, wie es sich am Fluss gehört, auch die vorzüglich gegrillten Forellen. Diese lockten auch viele Regensburger an. Sogar aus Holland waren Gäste beim Fest. Der Regen wird zurzeit intensiv durch Kanufahrer bevölkert. Auch für diese war das Fest ein Highlight auf ihrer Strecke.

Fred Wiegand bot wieder eine Führung rund um das Hirschlinger Schloss an, welches eines der ältesten in der Oberpfalz ist.

Für die Kinder war es ein Erlebnis, auf den großen Findlingen bei Festplatz zu turnen oder beim Badeplatz zu plantschen. Es gibt wohl nur wenige Flecken, auf denen ein Fest gefeiert wird, die so optimal und idyllisch gelegen sind, so Festleiter Thomas Neumann. Der Besuch gab ihm Recht.

Mit d´Zwingerer aus Brennberg ging es bei angenehmen Wetter in den Abend hinein.

Nun warten die Hirschlinger auf das nächste, dass 28. Dorffest im Jahre 2018.