Kreis Regensburg: Fünf Orte nun Raum für besonderen Handlungsbedarf im LEP

Symbolbild: (c) Marc Tollas, pixelio.de

„Alle Menschen in Bayern, egal ob in der Stadt oder auf dem Land, sollen gleich gute Lebensbedingungen haben. Ich freue mich daher sehr, dass von der geplanten Änderung des Bayerischen Landesentwicklungsprogramms auch unsere Region profitieren wird“, so Sylvia Stierstorfer über die am 12.05.  von Heimatminister Dr. Markus Söder vorgestellten Reformpläne.

 

Ein Teil der Reform des Bayerischen Landesentwicklungsprogramms ist die Erweiterung des Raums mit besonderem Handlungsbedarf.
Mit diesem Instrument sollen Räume, bei denen im bayernweiten Vergleich noch Entwicklungsbedarf bestehen, bessere Förderkonditionen bei Maßnahmen wie Breitbandausbau, Regionalmanagement und regionaler Wirtschaftsförderung erhalten. „Aus unserer Region werden künftig Altenthann, Beratzhausen, Deuerling, Holzheim am Forst und Riekofen davon profitieren“, so die Stimmkreisabgeordnete Stierstorfer. „Ich freue mich sehr, dass der Freistaat unsere Region unterstützt, damit wir weiterhin eine hohe Lebensqualität vor Ort gewährleisten können.“

Für die Einstufung als Raum mit besonderem Handlungsbedarf liegen mehrere Bedingungen zugrunde. Dazu gehören die Kriterien Bevölkerungsprognose, Arbeitslosenquote, Beschäftigtendichte, das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte und das Wanderungssaldo junger Menschen.