Landrat Ebeling besucht die Weltwasserwoche

Bei einem ausführlichen Rundgang machte sich Schwandorfs Landrat Thomas Ebeling selbst ein Bild von der Weltwasserwoche 2016 im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen. In Begleitung der stellvertretenden Museumsleiterin Johanna Ullmann-Süß konnte der Landrat hautnah miterleben, wie sich die Schulklassen aus der gesamten Oberpfalz mit allen Themen rund ums Wasser beschäftigten. Unter anderem ging es um Hochwasserschutz, Wald und Boden, Fischzucht in der Oberpfalz oder die Gewässergüte.

 

„Wir freuen uns“, so der Landrat, „dass rund 2 000 Kinder aus allen Städten und Landkreisen der Oberpfalz bei uns im Landkreis Schwandorf zu Gast sind und das Freilandmuseum besuchen. Das ist eine schöne Werbung für uns und Neusath-Perschen“. Den größten Nutzen hat aber die Umwelt, wenn sich künftige Generationen auf spielerische und zugleich einprägsame Weise mit dem Wert und der Bedeutung des Wassers auseinandersetzen. Das könne aber nur gelingen, so der Landrat weiter, weil sich mehr als 50 Mitwirkende, teils ehrenamtlich, an den insgesamt 17 Stationen engagieren und unter anderem die Wasserwirtschafts-, Landwirtschafts- und Gesundheitsämter ihr Personal dafür einsetzen. Ihnen gelte ein besonderer Dank.

 

Info:

Die Weltwasserwoche findet 2016 zum 17. Mal statt. Initiiert wurde die Veranstaltung im Jahr 2000 durch das Wasserwirtschaftsamt, das Freilandmuseum und das Landratsamt Schwandorf als Beitrag zum internationalen Tag des Wassers. Im Jahr 2002 erfolgte die Ausweitung vom Landkreis Schwandorf auf die gesamte Oberpfalz. Seither haben sich rund 1 500 Klassen mit etwa 30 000 Kindern beteiligt. Eingeladen werden vorrangig die vierten Grundschulklassen, bei denen das Thema Wasser im Lehrplan steht. Die Zahl der Interessenten liegt fast doppelt so hoch wie die Zahl der verfügbaren Plätze.