Bereits am 15. August 2013 gegen 3.35 Uhr wurde im Bereich der Gummeringer Straße in Niederviehbach (Kreis Landshut) ein VW T 3 vorsätzlich in Brand gesetzt. Der oder die bisher unbekannten Täter flüchteten vermutlich mit einem Pkw von der Brandstelle. Die Kripo Landshut bearbeitet den Fall und bittet die Bevölkerung um Zeugenhinweise. Zur Aufklärung der Tat wurde eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. Drei Zeugen, die sich auf einer privaten Feier in geringer Entfernung zu dem Brandobjekt befanden, sahen plötzlich einen Lichtblitz, fast zeitgleich stand sodann das geparkte Fahrzeug, ein VW T3, komplett in Flammen.

Mehrere Partygäste, die auf der Feier des Geschädigten waren, versuchten, das Feuer zu bekämpfen. Letztendlich gelang es der Freiwilligen Feuerwehr Niederviehbach, die mit zwei Fahrzeugen und annähernd einem Dutzend Feuerwehrleuten vor Ort waren, den Brand komplett zu löschen. Der Sachschaden am Pkw wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.


Nach wie vor laufen die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo Landshut auf Hochtouren. Die Brandfahnder des Fachkommissariates arbeiten mit Hochdruck an der Aufklärung der Falles. Die Auswertung von Spuren unter Einbeziehung eines Gutachters des Bayerischen Landeskriminalamtes erbrachte Hinweise darauf, dass das Fahrzeug vermutlich vorsätzlich in Brand gesetzt worden war.

 

Zur Aufklärung dieses Falles bittet die Kripo Landshut um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Pkw-Brand in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise auf den oder die Brandstifter geben?  Hinweise nimmt die Kripo Landshut unter Telefon 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung der oder des Täters führen, wird eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt.
Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Landshut ermitteln wegen vorsätzlicher Brandstiftung.