Anzeige
130120-Gerlach-2 De Ministerin im Gespräch bei der Firma DS in Schwandorf.

Digitalisierung: Ministerin fordert Kompetenz-Aufbau

2 Minuten Lesezeit (306 Worte)
Schwandorf. Das Thema Digitalisierung stand am Sonntagmittag in Schwandorf bei der IT-Firma Deutsche Systemhaus GmbH (DS) bei einem Besuch der bayerischen Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach auf dem Programm. Im Gebäude der ehemaligen Bäckerei Sittl in Ettmannsdorf, das gerade renoviert wird, traf man sich auf Einladung des Schwandorfer Stimmkreisabgeordneten Alexander Flierl und des Firmeninhabers von DS Christian Paulus zu einem Baustellengespräch. 
In ihrem Vortrag nannte die Ministerin zwei Punkte, um die sie sich mit ihren Mitarbeitern mit höchster Priorität kümmern will. Zum einen beobachtet Gerlach eine Spaltung in der Gesellschaft, wovon der eine Teil bereits Mitglied der digitalen Gemeinde sei und entweder – wie Paulus – eine ganze Firma betreibe oder eben sonst im normalen Alltag Smartphone, PC und Notepad nutze. Der andere Teil, so Gerlach, sei tief verunsichert über die rasante Entwicklung und fremdele mit den technischen Neuerungen. „Da prallen Welten aufeinander", sagte Gerlach unter großer Zustimmung der rund 40 Anwesenden.

Anzeige
Dies gelte es zu bekämpfen und die Vorteile der Computerwelt eben auch für den bislang eher digitalscheuen Bürger nutzbar zu machen. 

Zum anderen hielt es die Staatsministerin für wichtig, gerade in den Rathäusern, Ämtern, Behörden und Ministerien kompetente Ansprechpartner zu haben, um dem Bürger den raschen und zielgerichteten Dialog zu ermöglichen – genau dafür seien oben genannte Institutionen da.

Ihr junges Ministerium beschrieb Gerlach in der Weise, dass sie nicht wie andere Ministerkollegen mit großsummigen Förderbescheiden durch die Lande ziehe. Sie begreift ihr Haus als „Think Tank", also eine Ideenschmiede, bei der im Sinne der Bürger die schnellstmögliche Vernetzung zwischen ihnen und staatlicher Verwaltung im Vordergrund steht. 

„Die digitale Verwaltung muss kommen, daran führt kein Weg vorbei", schloss Gerlach ihr Referat und fügte hinzu, dass jedoch selbstverständlich noch über geraume Zeit auch eine analoge Parallelstruktur existieren werde, damit der Übergang für alle Bürger erlebbar sei und sie in die Entwicklung mit hineinwachsen könnten.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
22. September 2021
Teublitz. Da im Haus sämtliche Sicherungsautomaten fielen wurden am Dienstagabend Bewohner eines Wohnhauses in der Regensburger-Straße in Teublitz auf den Brand einer direkt angrenzenden Werkstatt mit Holzlege aufmerksam. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt