Anzeige
Spareinschnitte und ein Haus des Flusses

Spareinschnitte und ein Haus des Flusses

2 Minuten Lesezeit (445 Worte)

Nittenau. Mit zwei Gegenstimmen der Grünen Räte Elisabeth Bauer und Christoph König verabschiedete der Nittenauer Stadtrat den Haushalt 2018. Der Verwaltungshaushalt schließt in den Einnahmen und Ausgaben mit 17.243.700 Euro und der Vermögenshaushalt mit 7.797.500 Euro. Vorangegangen waren drei Haushaltsauschusssitzungen, in denen das vorbereitete Regelwerk vom Geschäftsleiter und Kämmerer Jakob Rester vorgestellt und in Kompromissen auf ein erträgliches Maß zurechtgestutzt wurde. Die jährlich steigenden Kosten für die Kreisumlage (trotz deren Absenkung auf 43 %) und rückläufigen Schlüsselzuweisungen könnten nicht mal durch die Gewerbesteuer ausgeglichen werden, beklagte Rester. Weiteres großes Thema: Was wird aus der Anger-Insel?

Anzeige

 

Mit einer Verschuldung von 11,6 Millionen Euro betrage die Pro-Kopf-Verschuldung 1.124,48 Euro. Angefangene Investitionen und Pflichtaufgaben der Stadt machten eine Neuverschuldung in Höhe von 1.308.500 Euro erforderlich. Da aber noch Tilgungen abgezogen werden müssten, bewege man sich nun bei 824.800 Euro. Man habe die Quadratur des Kreises geschafft, sagte Rester, denn ursprünglich sei man von einer Deckungslücke von 3 Millionen Euro ausgegangen.

Während SPD, CSU und FW dem Haushalt zustimmten, kritisierte Grünensprecherin Elisabeth Bauer die nichtöffentlichen Haushaltsausschüsse, in denen die Haushaltsberatungen vorgenommen wurden. Fehler in der Vergangenheit bei Planungen und Ausführung von Baumaßnahmen würden die Liquidität belasten. Als konkretes Beispiel nannte sie das neue Kinderhaus mit unnötigen Mehrkosten von 100.000 Euro. CSU-Fraktionssprecher Thomas Hochmuth bedauerte, dass der Etat für die Jugendbeauftragte und dem Jugendtreff Junit zum Opfer gefallen sei. Wegen der kritisierten Kreisumlage sah er auch positive Effekte, von denen auch der Schulstandort Nittenau profitiere. Der Finanzplan und das Investitionsprogramm fanden dann einstimmige Mehrheit.

Vorgestellt wurden in dieser Sitzung die Planungen des Gewinners des Architektenwettbewerbs der Toponauten Landschaftsarchitekten mit Felix Metzler aus München zur Überplanung der Angerinsel. Als Herzstück soll ein 85 m langes Gebäude als „Haus des Flusses“ mit Touristeninformation, Veranstaltungsräumen sowie Themenausstellungen zu Mensch und Fluss sowie eine Flößer- und Zillenwerkstatt integriert werden. Im Zentrum der Insel ist ein Wirtshaus bzw. Hotellerie mit Saal und Biergarten angedacht und in einem weiteren Gebäude mit Kanukeller, Gewerbeflächen und im Obergeschoß soll integriertes Wohnen möglich sein.

Auch ein kleiner Turm soll entstehen mit einem kleinen Raum, wo Wasser hochgepumpt wird. Die Umsetzung bzw. Baureife soll in weiteren Workshops erarbeitet werden, wobei der bereits bebaute Teil des Angers in einem Bebauungsplan mit einbezogen werden soll. Während CSU-Fraktionssprecher Thomas  Hochmuth das Projekt als Interessant bezeichnete,  lobte Jürgen Kuprat von der SPD den Entwurf als besonderen Mittelpunkt, der ein Bindeglied zwischen Nittenau und Bergham werden könne. Auch Stadtrat Benjamin Boml von der FW Fraktion ließ sich überzeugen und bat darum, mögliche Interessenten für die Hotellerie mit ins Boot zu nehmen. Elisabeth Bauer von den Grünen ist ebenfalls offen für weitere Schritte. Bis auf Christoph König stimmten alle Räte für weitere Maßnahmen zum Projekt. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
14. Mai 2021
Schwandorf. Die Autobahn GmbH des Bundes informierte am Mittwoch in Schwandorf über die derzeitigen und künftig geplanten Baumaßnahmen entlang der A93 im Raum Schwandorf. Der Direktor der Niederlassung Nordbayern, Reinhard Pirner, folgte dazu einer E...
13. Mai 2021
Schwandorf. Musikalische Früherziehung – wenn man diesen Begriff hört, könnte man denken, es sollten kleine Mozarts und Beethovens herangedrillt werden. Dass nichts weiter wegliegen könnte, stellten die Musikschule Schwandorf am Mittwochmorgen im Kin...
13. Mai 2021
Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle. ...
12. Mai 2021
Schwandorf. Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen zwar auf 8.055, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt aber von 96,0 auf 85,2 und liegt damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Das Landratsamt auf diese erfreulic...
12. Mai 2021

Drei Gemeinden sind seit vier Wochen oder länger ohne Fall.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Ähnliche Artikel

11. Mai 2020
Region
Nittenau
{loadmodule mod_banners, Eigenanzeige Bauen und Wohnen}Im Rahmen der Arbeiten kam das Gerüst einer stromführenden Hochspannungsleitung zu Nahe. Dabei entstand ein Lichtbogen und es erfolgte eine kurzz...
01. Mai 2020
Region
Nittenau
{loadmodule mod_banners, Eigenanzeige Bauen und Wohnen} Die Feuerwehren aus Bergham, Nittenau und Bruck bekamen den Brand rechtzeitig unter Kontrolle, bevor er auf andere Wohnungen übergreifen konnte....
29. April 2020
Region
Kreis Amberg-Sulzbach
Sulzbach-Rosenberg
{loadmodule mod_banners, Eigenanzeige Bauen und Wohnen} Landrat Richard Reisinger lobte in der Sitzung Kreiskämmerer Anton Weber für dessen Zahlenwerk. Er, so der Landkreischef, könne „den Haushalt be...
28. April 2020
Region
Schwandorf
{loadmodule mod_banners, Eigenanzeige Bauen und Wohnen} Des Weiteren wurde der Finanzplan bis 2023 festgestellt. Verabschiedet wurden darüber hinaus noch die Wirtschaftspläne für die städtische Wasser...
24. April 2020
Region
Kreis Regensburg
{loadmodule mod_banners, Eigenanzeige Bauen und Wohnen} Daher sei es sehr wahrscheinlich, dass im Laufe des Jahres ein Nachtragshaushalt erstellt werden müsse. Die Verabschiedung des Kreishaushalts wä...
23. April 2020
Region
Wackersdorf
{loadmodule mod_banners, Eigenanzeige Bauen und Wohnen} Erster Bürgermeister Thomas Falter hatte sich entschuldigt. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme", ließ er den Kollegen im Gemeinderat schriftlich mitt...

Für Sie ausgewählt