1 Minuten Lesezeit (210 Worte)

Verkehrserziehung im Kindergarten

verkehrserziehung Polizistin Sabine Rasch übte mit den Kindern das richtige Überqueren der Straße.

Wald.  Am Mittwochvormittag besuchte Polizeibeamtin Sabine Rasch von der Polizeiinspektion Roding das Haus für Kinder in Wald. Mit insgesamt vier Gruppen sprach sie an diesem Vormittag über die Aufgaben der Polizei und das richtige Verhalten im Straßenverkehr. 

Zuerst stellte sie die Aufgaben der Polizei vor und zeigte den Kindern zu deren Begeisterung ihre Handschellen. Dann wurde über das Autofahren gesprochen, wie wichtig es ist, sich anzuschnallen und einen Kindersitz zu haben. Die Polizistin appellierte an die Mädchen und Jungen sich immer anzuschnallen und auch ihre Familien darauf aufmerksam zu machen. Beim Radfahren sei es auch wichtig einen Helm zu tragen, der schütze den Kopf vor Verletzungen. Dann ging es um das Verhalten auf der Straße, wie kann man sicher die Straße überqueren. Nach einer Demonstration konnten das alle Kinder üben. Sie lernten, wann darf ich über die Straße gehen und was muss ich beachten. Ein Satz vom Kasperle soll den Kindern beim Erinnern helfen: „Am Bordstein da ist halt, damit man nicht ins Auto knallt". Im Sommer sagte Sabine Rasch werde sie nochmal zurückkommen und mit den Vorschulkindern draußen auf der Straße üben. Abschließend wurde zur Wiederholung nochmal ein Film über das richtige Verhalten beim Überqueren der Straße gezeigt. Als Geschenk erhielt jedes Kind ein Heft von „Käpt'n Blaubär".

Anzeige
Spektakulärer Unfall auf B 85
Jugendtreff ab sofort auch montags geöffnet