Kreuzung muss sicherer werden

Kreuzung muss sicherer werden

1 Minuten Lesezeit (240 Worte)

Wackersdorf. Die Kreuzung von B85 und SAD9 im Grenzbereich der Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See mutiert vor allem zu den Stoßzeiten regelmäßig zum Nadelöhr. Insbesondere das Abbiegen in die B85 wird wahlweise zur Gedulds- oder Mutprobe, entsprechend häufig kommt es zu Verkehrsunfällen.

 

Anzeige

 

Große Personenschäden blieben bisher glücklicherweise aus, doch immer mehr Bürger aus Wackersdorf und Steinberg am See weisen darauf hin, dass die Überquerung der Kreuzung aufgrund des stetig steigenden Verkehrsaufkommens immer schwieriger wird.

Kürzlich luden die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden, Thomas Falter und Harald Bemmerl, zu einem Gespräch über die Verkehrssituation im genannten Kreuzungsbereich ein. Der Einladung folgten MdB Marianne Schieder, MdB Karl Holmeier, Landrat Thomas Ebeling, Maria Zweck (Landratsamt Schwandorf), Henner Wasmuth und Gottfried Weishäupl (beide Staatliches Bauamt Amberg-Sulzbach) sowie Dieter Jäger (Polizei Schwandorf).

Gemeinsam wurden Möglichkeiten der Optimierung erörtert, insbesondere die Installation eines Kreisverkehrs, der aus zwei zentralen Gründen wohl nicht realisierbar sein wird: Zum einen ist ein Kreisverkehr auf einer Bundesstraße mit überörtlicher Verkehrsbedeutung generell schwer umsetzbar, zum anderen reicht der vorhandene Platz nicht aus, es müsste also Grund erworben und gegebenenfalls zusätzlich ein Planfeststellungsvefahren angestoßen werden.

Eine realisierbare und viel versprechende Lösung brachte das Staatliche Bauamt ins Spiel. Eine Ampelanlage ist sowohl als praktikable und wirtschaftlichste Lösung denkbar. Insbesondere könnte diese Lösung kurzfristig (2019) umgesetzt werden und so dieser Kreuzungsbereich schnellstmöglich sicherer gestaltet werden. Die Lösung soll nun in den Gemeindegremien Wackersdorf und Steinberg am See besprochen und die Vorgehensweise beschlossen werden.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige