Anzeige
kitzsteinhorn-3117148_1280 Symbolbild

20 Jahre Seilbahn-Unglück von Kaprun: "Die Wunden sind längst nicht verheilt"

2 Minuten Lesezeit (421 Worte)
Empfohlen 

Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbrannt im Tunnel. Den Jahrestag nimmt Landrat Richard Reisinger zum Anlass, an die Verstorbenen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach zu erinnern. „Meine Gedanken sind bei den Opfern und deren Angehörigen. Es war eine Tragödie, die man sich nur schwer vorstellen kann. Auch 20 Jahre nach dem Unglück ist es heute ein Tag der Traurigkeit", beschreibt Landrat Richard Reisinger die Emotionen. „Die Wunden von damals sind noch längst nicht bei allen verheilt".


Eine 49-köpfige Gruppe des Skiclub Unterweißenbach hatte sich einen Tag vor der Katastrophe auf den Weg nach Österreich gemacht, um in Kaprun das Wochenende zu genießen und Ski zu fahren. An jenem verhängnisvollen Morgen des 11. November 2000 fahren deshalb viele von ihnen mit der Seilbahn Richtung Bergstation. Doch dort sollen sie nicht ankommen. Es kommt zur Katastrophe: In der Seilbahn bricht ein Feuer aus. Die meisten Menschen sterben, nur 12 entkommen dem Tod.

Die Gletscherbahnkatastrophe hat viele junge Menschen von jetzt auf gleich aus dem Leben gerissen. Zurück blieben Familienangehörige: Eltern, die um ihr Kind trauern, Männer und Frauen, die ihren Ehepartner verloren haben, oder Kinder, die von heute auf morgen keine Mama oder keinen Papa mehr haben, oder Kinder, bei denen sogar beide Elternteile ums Leben gekommen sind.

Schicksalsschläge, die vor 20 Jahren den damaligen Amberg-Sulzbacher Landrat Dr. Hans Wagner und seine Frau Irene tief bewegten. Auf seine Initiative hin wurde 2001 die Waisenstiftung Kaprun ins Leben gerufen. Mit den Spendengeldern wurde den Kindern der Opfer aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach finanziell unter die Arme gegriffen, „um die Buben und Mädchen auf den richtigen Weg zu bringen", wie Landrat Richard Reisinger heute berichtet. Bis 2016 stand Dr. Hans Wagner an der Spitze der Waisenstiftung Kaprun, ehe er das Zepter an seinen Nachfolger Richard Reisinger übergab.

Noch heute treffen sich fast jedes Jahr kurz vor Weihnachten der Stiftungsvorstand und die Waisen. Die Jüngste von ihnen ist heute 23 Jahre alt. „Sie alle wurden vom Schicksal schwer getroffen, aber haben bis heute ihr Leben mit Bravour gemeistert", beschreibt der Landkreischef die Entwicklung der heutigen Männer und Frauen. Mit der Waisenstiftung konnten wir einen kleinen Beitrag leisten - finanzieller Art, wichtig war aber auch die seelische und persönliche Unterstützung aus dem familiären Umfeld der Hinterbliebenen, sagt Landrat Richard Reisinger.

Die Stiftung kümmert sich noch heute um Waisen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und entscheidet im Einzelfall, wie ihnen geholfen werden kann.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Februar 2021
Schwandorf. Nachdem ein 33-Jähriger bereits Ende vergangener Woche zwei Passanten in Schwandorf angegriffen hatte, gab es nun schon wieder Ärger mit dem Mann. Einer Mitteilung der Polizei nach belästigte er am frühen Donnerst...
25. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Das "rettende Ufer", nämlich eine 7-Tages-Inzidenz von unter 100, verschwindet am Donnerstag weiter aus der Sicht im Landkreis Schwandorf. Mit 42 Fällen vom Mittwoch steigt die Gesamtzahl auf 4.840. Die Inzidenz wird von LGL und RKI...
25. Februar 2021
Schwandorf/Regensburg. Noch vor Saisonstart am 1. März  waren schon am vergangenen Wochenende viele Motorradfahrer unterwegs und es kam bereits zu mehreren schweren Unfällen. Die Johanniter liefern wichtige Tipps zum Verhalten bei Moto...
25. Februar 2021
Neunburg vorm Wald. Übertrittswillige SchülerInnen der vierten Klassen der Grundschulen und deren Eltern können sich ab sofort über das pädagogische Angebot der Realschule Neunburg auf der Homepage der Schule informieren. Ein Präsenztag, wie im Infor...
24. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Es hatte sich in den letzten Tagen schon abgezeichnet: Schulen und Kitas im Kreis Schwandorf sind ab Donnerstag, 25. Februar, wieder zu. Zuvor waren 51 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Im Fokus haben die Behörden auch se...
24. Februar 2021
Kreis Schwandorf. "Der Spielraum für die Öffnung von Schulen und Kindertagesstätten wurde zwar maximal ausgenutzt, aber wir haben eine Grenze erreicht, bei der verantwortungsbewusst gehandelt werden muss. Die Inzidenz ist deutlich von 110,2 auf 123,8...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Februar 2021
Amberg-Sulzbach. Schulen und Kitas schließen ab dem 1. März wieder im Landkreis Ambrg-Sulzbach, wie das Landratsamt am Freitag mitteilt. Ab Montag gibt es eine Rückkehr zu Distanzunterricht und zur Notbetreuung in Kitas. Außerdem gilt ...
19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...
02. Februar 2021
Amberg. Nachdem die Seniorenheime in der Stadt Amberg bis dato weitestgehend verschont geblieben waren, hat sich das Coronavirus nun doch noch in einem der hier ansässigen Häuser ausgebreitet. Betroffen ist das Seniorenheim der Diakonie in der Hellst...
01. Februar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Auf dem „Sulzbacher Kreuz" (Bundesstraße 85 / Bundesstraße 14) krachte es am Sonntagvormittag (31.01.2021) gegen 10.55 Uhr. Eine 42-jährige Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt. ...
29. Januar 2021
Amberg-Sulzbach. Es läuft langsam in die richtige Richtung. Weniger neue COVID-19-Fälle in den vergangenen zwei Wochen meldet der Landkreis Amberg-Sulzbach. Im Folgenden die Details dazu....

Für Sie ausgewählt