Anzeige
Ein gutes Jahr für die Feuerwehr Hirschling

Ein gutes Jahr für die Feuerwehr Hirschling

3 Minuten Lesezeit (508 Worte)

Es war ein gutes Jahr für die Feuerwehr Hirschling, so der Vorsitzende Thomas Neumann bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hirschling im Gasthaus Hartl.

Der 1. Kommandant berichtete von 2 Einsätzen, Besonders der Einsatz nach einem gewaltigen Blitzschlag, der alle Hirschlinger aus ihrer abendlichen Ruhe riss, ist vielen noch in lebhafter Erinnerung. Von einem Wohnhaus hatte der Blitz einen großen Schornstein regelrecht zerfetzt. Brandgeruch war im Haus, so dass auch der Einsatz von Atemschutzträgern notwendig wurde. Bei den meisten Hirschlingern zerstörte der Blitz die Speedports. Ich saß am Computer, so Ehrenvorsitzender Fred Wiegand, als es einen Riesenschlag gab, dass Speedport zischte und dann ging nichts mehr.

Die Beteiligung an den Einsätzen war vorbildlich, so Worzfeld.

Neben den monatlichen Ausbildungen und Übungen war eine Großübung mit 60 Einsatzkräften „Rettung verunfallter Kletterer am Steinbruch Richtung Mariental“, mit den Wehren aus Ramspau, sowie dem BRK, der Wasserwacht und der Bergwacht. Über 3 Stunden dauerte diese Rettungsübung. So eine ungewöhnliche aber durchaus realistische Übung hatte noch keiner der Teilnehmer miterlebt. Aber wir müssen auch für so eine Situation bereit sein.

Ansonsten zeigte er sich zufrieden mit der Teilnahme an den Einsätzen und den Übungen und dankte seinem Stellvertreter, den Gruppenführern und der Jugendwartin für ihre Unterstützung.

Schriftführer Heinrich Biller trug den Bericht über die letzte JHV vor und zeigte in einen Rückblick, die vielen Aktivitäten der Wehr auf. Eine vorbildliche Kassenführung konnte der Kassiererin Margit Eichinger bescheinigt werden.

Vorsitzender Thomas Neumann blickte auf das vergangene Jahr des Feuerwehrvereins zurück. Dies ist meine 2. Jahreshauptversammlung als Vorsitzender, so Neumann. Das Feuerwehrhaus ist noch mit Telefon und Fax ausgerüstet worden. Ebenso wurde die Einrichtung des Schulungsraums durch Eigenmittel ergänzt. Das vergangene Jahr war neben Festen, die man besuchte, ein ansonsten normales für unsere Wehr.

Er dankte noch einmal den Kommandanten und der Vorstandschaft Auch bei der Marktgemeinde bedankte er sich, vor allen für die finanzielle Unterstützung.

Obwohl wir auch etliche Jugendliche in der Wehr haben, sollten Eltern ihre Kinder und Jugendlichen anhalten, bei der Feuerwehr mitzumachen. Ein Brand, ein Unfall kann jeden treffen. Jeder ist dann froh qualifizierte Hilfskräfte zu bekommen.

Dies sah auch 2. Bürgermeister Johann Dechant so. Er appellierte ebenfalls dafür, dass sich mehr Jugendliche Hilfsorganisationen anschließen. Der Markt werde weiterhin alles Erforderliche tun, um die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren zu erhalten und zu stärken. Er und der gesamte Marktgemeinderat stehen zu den 13 Wehren in der Marktgemeinde. Er bedankte sich besonders bei den vielen Helfern, die auch im abgelaufenen Jahr ehrenamtlichen Stunden für das Feuerwehrhaus und die Wehr erbracht haben. Ihr seid heute auf den neuesten Stand und zukunftsfähig, so Dechant. Den zu Ehrenden gratulierte er recht herzlich. Besonderen Respekt zollte er Albert Fohringer, der schon länger bei der Wehr ist, als er alt ist.

Ehrungen

Vorsitzender Thomas Neumann und Bürgermeister Hans Dechant nahmen dann die Vereinsehrungen vor. Es wurden 5 Mitglieder für 15, 25 und 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

 

Seit 15 Jahren gehören dem Verein an. Johann Schuster, Günther Spitzer, und Willy Wankerl.

Seit 25 Jahren Jan Wiegand

Für 60 Jahre Mitgliedschaft bei der FFw Hirschling wurde Albert Fohringer geehrt

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. September 2021
Nittenau. Stimmt, das Freibad ist marode, und die Schulen brauchen Luftfilter. Die Ausgangslagen für die Entscheidungen erschienen klar. Die Finanzlage ist es auch, deshalb sind Beratungen im Stadtrat unerlässlich, wird das Für und Wider diskutiert. ...
16. September 2021
Wackersdorf. Nach langer Vakanz hat die Gemeinde wieder einen Ortsheimatpfleger. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Anton Eiselbrecher offiziell dazu bestellt. Das Ehrenamt ist der Legislaturperiode des Gemeinderats angeglichen und läuft bis 3...
15. September 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf sind 26 neue Coronafälle zu vermelden. Dementsprechend weist das RKI heute eine Inzidenz von 59,3 aus. Gestern lag diese noch bei 50,5. Die Gesamtzahl der Coronafälle steigt damit auf 8.856. ...
15. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: In den sieben Tagen vom 8. bis 14. September traten im Landkreis Schwandorf 94 neue Corona-Fälle auf. ...
15. September 2021
Steinberg am See. Bei herrlichem Spätsommerwetter veranstaltete der Heimatkundliche Arbeitskreis (HAK) nach längerer Zeit wieder eine Museumskirwa. Erstmals fand die Veranstaltung im Museumsgarten mit einer großen Kinderaktion statt. ...
15. September 2021
Nittenau. Am 21. September um 15.30 Uhr kommt Georg Pilhofer vom Sozialpsychiatrischen Zentrum in Amberg nach Nittenau, um im Haus des Gastes über ein schwieriges Thema zu sprechen: Ängste. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt