Anzeige
Jahrgangswald_2019-2 Die Familien Hetzenegger, Glötzl, Ilan und Klingshirn sind der Einladung des Bürgermeisters in den Wald gefolgt und haben gemeinsam mit Thomas Gesche, Förster Reinhold Weigert und Uwe Jiranek von den Baumschulen Sailer Rotbuchen für den Nachwuchs im Raffa gepflanzt. (c) by Ulrike Pelikan-Roßmann

„Jahrgangswäldchen“: 143 Rotbuchen für Neugeborene

2 Minuten Lesezeit (322 Worte)

Burglengenfeld. Große Geste mit symbolträchtiger Wirkung. Für jedes neugeborene Kind eines Jahrgangs wird seit drei Jahren im Raffa ein Baum gepflanzt. Am Dienstag griffen erneut Familien gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Gesche und Förster Reinhold Weigert zum Spaten, um Rotbuchen zu pflanzen.

Die insgesamt 143 Setzlinge wachsen im so genannten „Jahrgangswäldchen", mit dem die familienfreundliche Stadt Burgengenfeld ein Zeichen der Anerkennung gegenüber Familien setzen will. Wie im Vorjahr hat man sich in diesem Jahr erneut für Rotbuchen entschieden. „Man nennt diese Bäume auch 'Mutter des Waldes' ", erklärt Förster Reinhold Weigert, in ganz Mitteleuropa würden diese Bäume urtypisch stehen, hätte der Mensch nicht eingegriffen.

„Ich wünsche mir, dass unsere Kinder wie diese Bäume wachsen und gedeihen", sagte Bürgermeister Thomas Gesche. Aktionen wie diese würden den Stellenwert von Kindern in der Stadt bekräftigen, betonte Gesche, der ebenfalls zum Spaten griff und unter fachkundiger Anleitung einen Setzling in die Erde brachte.


Anzeige

Diplom-Forstwirt Uwe Jiranek von der Baumschule Sailer erklärte den Anwesenden, wie man den jungen Bäumen den bestmöglichen Start verschaffen könne. So werden alle 143 kleinen Rotbuchen nach dem Pflanzen mit Wuchshüllen versehen. Das schützt die Setzlinge vor Verbiss durch Rehwild. Zudem wirken die Hüllen wie ein Gewächshaus und beschleunigen das Wachstum. Erst nach fünf bis sieben Jahren, wenn der Baum genug Kraft gesammelt hat, würden die Hüllen entfernt werden.

Die Pflanzungen für alle Neugeboren eines Jahres erfolgen alljährlich in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das mit der Pflege des städtischen Waldes beauftragt ist, die Setzlinge kommen von der Sailer Baumschulen GmbH.

Wegbeschreibung zum Jahrgangswäldchen für Eltern und Interessierte:

Am Ende des Bubacher Weges die Unterführung unter der Umgehungsstraße hindurch gehen und bergan ins Raffa hinein marschieren. Dann zweigt nach links ein Weg ab hinauf auf den Königsbuckel. Die neu gepflanzten Bäume des Jahrgangswäldchens aus der Aktion vom Dienstag sowie der Pflanzaktionen der Jahre 2018 und 2017 sind an den Wuchshüllen zu erkennen. Zudem weist ein Schild auf das Jahrgangswäldchen hin.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juni 2021
Nittenau. Am 13. Juni wurde die neue Sonderausstellung „Gekauft, Geschenkt, Geliehen" im Stadtmuseum eröffnet. Die BesucherInnen können sich auf bisher nie gezeigte Objekte freuen. ...
23. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag gab es keinen Fall, am Dienstag zwei. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen ist damit auf 8.374 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Dienstag von 4,7 auf 4,1 und blieb auch heute bei diesem Wert, nachdem den beiden neue...
23. Juni 2021

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Sieben Infektionen vom 16. bis 22. Juni und 10.373 Impfungen in einer Woche.

23. Juni 2021
Schwandorf. Seit Juni steht Silke Grimm an der Spitze der Agentur für Arbeit in Schwandorf. Sie ist Vorsitzende der Geschäftsführung und trat damit die Nachfolge von Markus Nitsch an, der aus familiären Gründen als Chef an die Agentur für Arbeit in W...
22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt