Polizeioberkommissar Sven Buhl wird Interims-Nachfolger

Polizeioberkommissar Sven Buhl wird Interims-Nachfolger

3 Minuten Lesezeit (588 Worte)

Roding. Polizeipräsident Gerold Mahlmeister verabschiedete den langjährigen Leiter der PI Roding, Ersten Polizeihauptkommissar Arthur Stelzer (62), in den Ruhestand und stellte als neuen Interims-Leiter Polizeioberkommissar Sven Buhl (35) vor.

Anzeige

 

 

Leitender Polizeidirektor Thomas Schöniger, ständiger Vertreter des Polizeipräsidenten, konnte beim Festakt in der Stadthalle Roding rund 65 geladene Gäste aus Politik, Justiz, verschiedener Behörden und Organisationen sowie die Leiter der umliegenden Polizeidienststellen begrüßen.

In seiner Festrede skizzierte Polizeipräsident Gerold Mahlmeister die wichtigsten Eckpunkte der PI Roding, deren Zuständigkeitsbereich neben der Stadt Roding auch die Märkte Falkenstein und Stamsried, und die Gemeinden Michelsneukirchen, Pösing, Reichenbach, Rettenbach, Schorndorf, Wald, Walderbach und Zell umfasst. Die Polizei in Roding ist damit für die Sicherheit von über 32.000 Menschen verantwortlich.

Mahlmeister zeichnete in seiner Rede den beruflichen Werdegang des bisherigen und des neuen Polizei-Chefs nach. Er dankte dem langjährigen Leiter der Inspektion, EPHK Arthur Stelzer, für seine äußerst engagierte Arbeit. Stelzer leitete die Geschicke der Dienststelle seit insgesamt mehr als 20 Jahren bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand mit Ablauf dieses Monats. Dem neuen Interims-Leiter, POK Sven Buhl, der seine Aufgabe am 01.11.18 übernimmt, wünschte der Polizeipräsident alles erdenklich Gute und eine glückliche Hand.


Werdegang EPHK Arthur Stelzer:

Der gebürtige Regensburger trat 1974 in die Bayerische Polizei ein. Seine Ausbildung für die 2. Qualifaktionsebene (QE) führte ihn nach Nürnberg, bis er im August 1976 in seine Heimat Regensburg versetzt wurde. Dort leistete er sowohl als Streifenbeamter als auch als Ermittler Dienst in der Domstadt. Nach seinem Studium für den Aufstieg in die 3. QE (vormals gehobener Dienst) fand er erneut in Regensburg seine Heimat wieder. Stelzer war anschließend bei der Kripo Regensburg und der Zivilen Einsatzgruppe Regensburg eingesetzt, bis er auch verschiedene Sachgebiete im damaligen Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz als Sachbearbeiter gehobener Dienst kennenlernte.
1992 wurde Stelzer stellvertretender Dienststellenleiter der PI Regenstauf, bis er in den Jahren 1993-1996 das erste Mal die Luft des Dienststellenleiters in Roding schnupperte.
Nach seiner Beförderung zum EPHK folgte ein dreijähriges Intermezzo als Leiter des Präsidialbüros im Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz. Seit dem 01.01.2001 hatte Stelzer nun das Amt als Leiter der PI Roding inne.

In seiner Freizeit findet er beim Sport und beim Reisen Entspannung. Zudem ist er ein Oldtimer-Fan und interessiert sich für Kultur. Nach seinem Eintritt in den Ruhestand möchte sich Arthur Stelzer ehrenamtlich beim BRK engagieren.

Werdegang Sven Buhl:

Sven Buhl wurde 1983 in Furth im Wald geboren und wohnt zusammen mit seiner Ehefrau und seinen beiden Kindern noch immer in Furth im Wald. Seine Karriere bei der Bayerischen Polizei begann im September 2001 als Ausbildungsbeamter in der 2. Qualifikationsebene (QE) bei der Bereitschaftspolizei Sulzbach-Rosenberg. Nach 1½ Jahren als Beamter der Einsatzstufe bei der Bereitschaftspolizei in Dachau leistete Buhl von 2005-2006 beim Einsatzzug in Fürstenfeldbruck und bei der PI Starnberg Dienst. In den nächsten beiden Jahren folgte eine Verwendung als Grenzkontrollbeamter bei der Grenzpolizeiinspektion Furth im Wald, bis Buhl von 2008-2013 bei der Polizeiinspektion Cham als Wach-und Streifenbeamter Schichtdienst leistete.
Von 2013-2015 folgte das Studium für den Aufstieg in die 3. QE, welches er mit einem sehr guten Ergebnis abschloss. Im Anschluss gelang ihm der Sprung in die Heimat erneut – als stellvertretender Dienstgruppenleiter war er bei der PI Cham gefordert.
Im Rahmen der Förderstationen mit der Zielrichtung des Aufstiegs in die 4. QE waren die PI Regensburg Süd, die Kripo Regensburg und zuletzt das Sachgebiet E2 im Polizeipräsidium Oberpfalz Stationen. Zum 01.11.2018 tritt Buhl für ein halbes Jahr sein neues Amt als Leiter der PI Roding an.

Buhl ist seit 1991 Mitglied in der DLRG, wo er auch geraume Zeit in verschiedenen Vorstandsfunktionen tätig war. Ausgleich zum Polizeiberuf findet er im Angeln und in Karate.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige