Anzeige
alle-Vier Bilder: Niebauer

Regensburger Polizei: Effizient, schnell und wendig mit E-Antrieb!

2 Minuten Lesezeit (311 Worte)
Empfohlen 

Regensburg. Per E-Antrieb sind einige der Regensburger Gendarmen mittlerweile unterwegs. Das Projekt „Stark für Regensburg" mit Schwerpunkt hoher Polizeipräsenz stellt auch ein modernes und zeitgemäßes Einsatzmittel dar. Neben dem bereits schon seit geraumer Zeit eingesetzten, elektrisch fahrenden BMW i3 sind nun auch Pedelecs und elektrisch betriebene Stehroller (Segways) bei der Regensburger Polizei im Einsatz.

Bei einem Fotoshooting der Polizeiinspektion Süd hatte ich die Gelegenheit, alle drei „neuen" Einsatzmittel zu begutachten und zu fotografieren. Fahren, ja fahren ließen die Polizisten aber auch mich als ehemaligen KollegenInnen nicht... Schließlich ist es polizeiliches Einsatzmittel. Schade!

Überzeugend war aber, mit welcher Erfahrung die Kollegen die Geräte bedienten. Natürlich wurden die Beamtinnen und Beamten im Vorfeld ausgiebig von hierfür geschulten Multiplikatoren bei den Dienstellen, eingewiesen. Denn Radfahren alleine ist dies nicht.

Elektrifizierte Fahrräder (Pedelecs) kennt man und erlebt man inzwischen auf Regensburgs Straßen sehr häufig. Manch einer ist wohl auch mit solch einem Elektrofahrrad etwas überfordert. Es bedarf doch - verglichen mit einem normalen, nicht batterieunterstützten Antriebs - gewisser Erfahrung, Geschicklichkeit und vorausschauenden Fahrens. Dies gilt wohl für jeden anderen Verkehrsteilnehmer ebenso wie für die Polizisten.

Natürlich ist die Regensburger Polizei mit ihren Beamtinnen und Beamten sehr auf Sicherheit bedacht. Was sich beim Tragen des Helms auf dem dienstlichen Fahrrad wie auch beim blau/silber lackierten Segway zeigt. Arbeitsschutzrechtliche Erfordernisse und eine Fürsorgepflicht des Dienstherrn stellen ebenfalls Gründe dar. Auch die Vorbildfunktion ist Pflicht. Dabei muss gesagt werden: Fahrradhelme sind nicht nur sicher, sie sind auch chic.

Sicherheit ist chic.

In der Erprobungsphase testet die Polizeiinspektion Regensburg Süd die elektrischen Stehroller, Marke Segway, Modell Pti2SE mit einer maximalen Geschwindigkeit von 20 km/h und einer Reichweite, je nach nach Fahrintensität, von rund 38 Kilometern. Die Segways haben keine Sondereinrichtungen wie Blaulicht und Martinshorn. Nachdem bei den Segways - vergleichbar mit Roller oder Mofa - eine Versicherungspflicht besteht, bedürfte es eines Versicherungskennzeichens. Da der Freistaat Bayern Selbstversicherer ist, sind deshalb Unterscheidungskennzeichen, angebracht.

Man wird in Zukunft im Regensburger innerstädtischen Bereich, bei Fahrradkontrollen und Überwachungsfahrten die Pedelecs und Segways nun häufiger sehen.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
22. September 2021
Schwandorf. Neue Wege gehen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schwandorf, der Jobcenter Amberg-Sulzbach, Cham und Schwandorf, um interessierte Frauen anzusprechen. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt teilt Folgendes mit: In den sieben Tagen vom 15. bis 21. September traten im Landkreis Schwandorf 76 neue Fälle auf. ...
21. September 2021
Wackersdorf. Die Zweigstelle der „Wackersdorfer Hausärzte" in der Hauptstraße öffnet am 4. Oktober im MGH ihre Türen. In der Kinder- und Familienpraxis werden Dr. Sebastian Zahnweh, Dr. Peter Krüger und die neu hinzugekommene Hebamme Daniela Schaller...
21. September 2021
Teublitz. Durch gelbe Bänder an Baumstämmen weiß man inzwischen, an welchen Bäumen man sich kostenlos mit Obst versorgen darf. Seit Mitte September gibt es solche Markierungen nun auch in Teublitz. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...

Für Sie ausgewählt